Dünner als das RAZR: Motorola kommt mit MOTOFONE

Neue Designlinie namens SCPL

Motorola hat mit dem MOTOFONE ein flaches Handy in Einfachbauweise für Entwicklungsländer vorgestellt. Das 9 mm dünne Handy ist gegenüber dem RAZR mit 13,9 mm nur noch halb so dick und soll bei der Produktion sehr viel weniger kosten. Motorola will das Mobiltelefon in den wirtschaftlich schnell wachsenden Märkten wie Indien oder China absetzen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Motorola Motofone
Motorola Motofone
Das MOTOFONE begründet als erstes Gerät die neue flache Design-Serie SCPL und soll über eine neue Bedienoberfläche verfügen, die mit Icons, großer Schrift und Sprachsteuerung arbeitet. Auch an die Display-Technik wurde Hand angelegt: Ein elektrophoretisches Display (EPD) soll die Spiegelungen in praller Sonne minimieren.

Stellenmarkt
  1. Berater als Projektleiter (m/w/d) Software
    wiko Bausoftware GmbH, Freiburg im Breisgau
  2. Duales Studium Softwaretechnologie im Bereich Slicing 1
    MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Dautphetal-Buchenau
Detailsuche

Motorola Motofone
Motorola Motofone
Im Großen und Ganzen verfügt das MOTOFONE über die Standardfunktionen eines Einsteigerhandys: Polyphone Klingeltöne, Lautsprecher und ein langlebiger Akku sollen an Bord sein. Über die tatsächlichen Akkulaufzeiten gibt Motorola derzeit jedoch keine Auskunft.

Ein Netzbetreiber soll bereits 500.000 Stück bestellt haben, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet. Offiziell ist das MOTOFONE für die zweite Jahreshälfte 2006 angekündigt. Es soll sowohl als GSM- als auch als CDMA-Modell auf den Markt kommen. Über die Preise ist noch nichts bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Enuu
Bürgersteig-Parken führt zu Aus von Mini-Autos

Die vierrädrigen Kabinenroller von Enuu werden in Berlin auf Bürgersteigen geparkt, was Ärger verursacht. Nun verschwinden die Elektrofahrzeuge wieder.

Enuu: Bürgersteig-Parken führt zu Aus von Mini-Autos
Artikel
  1. Ransomware: Sicherheitsforscher erwartet Ransomware-Wettrüsten mit KI
    Ransomware
    Sicherheitsforscher erwartet Ransomware-Wettrüsten mit KI

    Der Forschungsschef von F-Secure geht davon aus, dass sich Ransomware künftig auch mit Hilfe von KI immer besser verstecken kann.

  2. Arbeit: LinkedIn Mitarbeiter dürfen im Homeoffice bleiben
    Arbeit
    LinkedIn Mitarbeiter dürfen im Homeoffice bleiben

    Die meisten der 16.000 LinkedIn-Mitarbeiter dürfen künftig Vollzeit von zu Hause aus arbeiten. Das könnte aber zu Einkommenseinbußen führen.

  3. Thunderbolt: Intel arbeitet wohl an USB-Standard mit doppelter Datenrate
    Thunderbolt
    Intel arbeitet wohl an USB-Standard mit doppelter Datenrate

    80 statt 40 GBit/s: ein Intel-Manager hat aus Versehen Details zu einem unbekannten Standard verraten. Es könnte ein neues Thunderbolt sein.

bivAb 27. Feb 2007

wie wärs,wenn ihr einfach mal bei ebay reinschaut.... habs mir da für knapp 60 Euronen...

Karl1 17. Nov 2006

Ich hab keine Lust auf diese Multimediahandys, schlicht und einfach soll es sein, mehr...

Cottbus 26. Okt 2006

Diäten von Volksverbrechern bezahlt auch der Steuerzahler!!! Bonzengehälter bezahlt der...

Turd 28. Aug 2006

Yo, Alda, Bushido und Fler-CDs eigenen sich nicht, um die deutsche Sprache zu erlernen.

pool 27. Jul 2006

Das habe ich nicht gesagt. (ich würde es, wenn ich es nicht haben wollte, eher...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz DP) 480€ • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate-Deals (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 229€) [Werbung]
    •  /