Abo
  • Services:

Dünner als das RAZR: Motorola kommt mit MOTOFONE

Neue Designlinie namens SCPL

Motorola hat mit dem MOTOFONE ein flaches Handy in Einfachbauweise für Entwicklungsländer vorgestellt. Das 9 mm dünne Handy ist gegenüber dem RAZR mit 13,9 mm nur noch halb so dick und soll bei der Produktion sehr viel weniger kosten. Motorola will das Mobiltelefon in den wirtschaftlich schnell wachsenden Märkten wie Indien oder China absetzen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Motorola Motofone
Motorola Motofone
Das MOTOFONE begründet als erstes Gerät die neue flache Design-Serie SCPL und soll über eine neue Bedienoberfläche verfügen, die mit Icons, großer Schrift und Sprachsteuerung arbeitet. Auch an die Display-Technik wurde Hand angelegt: Ein elektrophoretisches Display (EPD) soll die Spiegelungen in praller Sonne minimieren.

Stellenmarkt
  1. Karlsruher Institut für Technologie, Eggenstein-Leopoldshafen
  2. Galeria Kaufhof GmbH, Köln

Motorola Motofone
Motorola Motofone
Im Großen und Ganzen verfügt das MOTOFONE über die Standardfunktionen eines Einsteigerhandys: Polyphone Klingeltöne, Lautsprecher und ein langlebiger Akku sollen an Bord sein. Über die tatsächlichen Akkulaufzeiten gibt Motorola derzeit jedoch keine Auskunft.

Ein Netzbetreiber soll bereits 500.000 Stück bestellt haben, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet. Offiziell ist das MOTOFONE für die zweite Jahreshälfte 2006 angekündigt. Es soll sowohl als GSM- als auch als CDMA-Modell auf den Markt kommen. Über die Preise ist noch nichts bekannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (Prime Video)

bivAb 27. Feb 2007

wie wärs,wenn ihr einfach mal bei ebay reinschaut.... habs mir da für knapp 60 Euronen...

Karl1 17. Nov 2006

Ich hab keine Lust auf diese Multimediahandys, schlicht und einfach soll es sein, mehr...

Cottbus 26. Okt 2006

Diäten von Volksverbrechern bezahlt auch der Steuerzahler!!! Bonzengehälter bezahlt der...

Turd 28. Aug 2006

Yo, Alda, Bushido und Fler-CDs eigenen sich nicht, um die deutsche Sprache zu erlernen.

pool 27. Jul 2006

Das habe ich nicht gesagt. (ich würde es, wenn ich es nicht haben wollte, eher...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /