Abo
  • IT-Karriere:

Google zeigt ungültige Klicks an

AdWords-Statistik weist ungültige Klicks aus

Dem Thema des Klick-Betrugs, also gezielte Klicks auf Anzeigen, um Schaden zu verursachen, begegnet Google mit einer neuen Funktion. Seinen AdWords-Kunden zeigt Google nun an, wie viele ungültige Klicks es auf Anzeigen gibt.

Artikel veröffentlicht am ,

So sollen die AdWords-Statistiken nun "Invalid Clicks" und eine "Invalid Clicks Rate" zeigen und Kunden so einen besseren Überblick verschaffen. Die Klicks werden dabei automatisch und in Echtzeit von Googles Systemem herausgefiltert, bevor die Werbekunden zur Kasse gebeten werden, verspricht Google.

Stellenmarkt
  1. AGF Videoforschung GmbH, Frankfurt am Main
  2. Freie und Hansestadt Hamburg Finanzbehörde Hamburg, Hamburg

Google will aber nicht nur seinen Kunden mit den neuen Funktionen ein besseres Gefühl geben, sondern auch zeigen, dass Klick-Betrug kein derart großes Problem ist, wie es manche Berater darstellen. Anfang des Monats veröffentlichte der Marktforscher Outsell eine Studie, die den Schaden durch "Click Fraud" mit rund 1,3 Milliarden US-Dollar bezifferte.

Hinter Klick-Betrug müssen nicht primär die Site-Betreiber stecken, die durch selbst verursachte Klicks ihre Einnahmen erhöhen wollen, wird bei den Suchmaschinen doch weitgehend nach Klicks abgerechnet. Auch Konkurrenten von Werbetreibenden oder der Site-Betreiber können ein Interesse an Klick-Betrug haben, z.B. um die Werbekosten in die Höhe zu treiben oder eine Website in Misskredit zu bringen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-55%) 5,40€
  3. (-80%) 5,50€
  4. 37,49€

mein name 27. Jul 2006

Hallo warum sollte eine firma zeit und geld für die entwicklung solcher systeme...

Heinrich Hecker 27. Jul 2006

man sieht es an der Klickstatistik: es wird nur noch die Hauptseite angeklickt, keine...

ja zustimm... 26. Jul 2006

jap zustimm. bin nämlich auch rausgeflogen wegen so einer schei**e. wobei ich nicht...


Folgen Sie uns
       


Kompaktanlage mit Raspi vernetzt

Wie kann eine uralte Kompaktanlage aus den 90er Jahren noch sinnvoll mit modernen Musik- und Videoquellen vernetzt werden?

Kompaktanlage mit Raspi vernetzt Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  2. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  3. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  2. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt
  3. Bethesda TES Blades startet in den Early Access

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

    •  /