Abo
  • Services:

Amazons Gewinn schrumpft

Umsatz klettert um 22 Prozent, Gewinn geht um 55 Prozent zurück

Ein Umsatzplus von 22 Prozent auf 2,14 Milliarden US-Dollar meldet Amazon für das zweite Quartal 2006. Der operative Gewinn des Online-Händlers ging aber um mehr als die Hälfte auf 47 Millionen US-Dollar zurück, ein Minus von 55 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,

Amazon begründet den Gewinnrückgang mit Investitionen in Technik und Inhalte sowie geringere Preise und kostenlosen Versand im Rahmen des Programms Amazon Prime. Zudem habe man einen Vertrag im Streit beendet, was 20 Millionen US-Dollar an Kosten verursachte.

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Frankfurt am Main, Wolfsburg
  2. Hays AG, Baden-Württemberg

Der Nettogewinn ging von 52 auf 22 Millionen US-Dollar zurück.

Mehr als die Hälfte seines Umsatzes, 1,16 Milliarden US-Dollar, erzielte Amazon in den USA und Kanada. Das internationale Geschäft, in dem Amazon Großbritannien, Deutschland, Japan, Frankreich und China zusammenfasst, sorgte für einen Umsatz von 982 Millionen US-Dollar.

Für das dritte Quartal erwartet Amazon einen Umsatz zwischen 2,17 und 2,33 Milliarden US-Dollar, der operative Gewinn soll zwischen 7 und 42 Millionen US-Dollar liegen. Für das Gesamtjahr erwartet Amazon einen Umsatz zwischen 10,15 und 10,65 Milliarden US-Dollar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 103,03€ für Prime-Mitglieder (aktuell günstigste M.2-SSD mit 512 GB)
  2. 139,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 172,73€)
  3. 69,90€ + 3,99€ Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. Gear S3 Frontier für 209€ und Galaxy S8+ für 469€ - Bestpreise!)

Neubuch24... 26. Jul 2006

Hallo, wenn Amazon ein Buch verkauft, welches unter 20,- EUR kostet und es zudem noch...


Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /