Abo
  • Services:
Anzeige

Reiser4 - die unendliche Geschichte

Hans Reiser verlangt gleiche Behandlung für alle

Seit das Dateisystem Reiser4 vor zwei Jahren veröffentlicht wurde, bemüht sich Chefentwickler Hans Reiser um die Integration in den offiziellen Linux-Kernel. Erst kürzlich bekräftigte er, dass die nächste Version Reiser4.1 wirklich in den Kernel gelangen sollte. Nun fühlt Reiser sich von den Kernel-Entwicklern wieder einmal ungerecht behandelt.

Anlass für Hans Reisers erneute Kritik an den Kernel-Entwicklern ist die von der Website Kernel Newbies veröffentlichte FAQ "Why Reiser4 is not in the Linux Kernel". In einer E-Mail an die Linux-Kernel-Mailingliste (LKML) fragt er, ob dies wirklich der offizielle Standpunkt sei. Die Linux-Gemeinde habe ein Problem, sie vergraule regelmäßig gute Entwickler. So würden Leute Code von besseren Entwicklern kommentieren und hätten dabei keinen Respekt. Dies müsse sich ändern.

Anzeige

Auch meint Reiser nicht, dass die Distributionen Dateisysteme aufnehmen sollten, bevor sie im offiziellen Kernel sind. Er könne an Debian herantreten und sie bitten, Reiser4 aufzunehmen, doch so solle es nicht laufen. Daher lasse er dies.

Im Folgenden fordert Reiser dann denselben Integrationsprozess für alle: Stein des Anstoßes ist die Ankündigung von Ext4, das als Nachfolger von Ext3 auch als experimentelles Dateisystem direkt in den Kernel gelangen wird. Er sei zwar nicht der Meinung, dass Ext4 nicht in den Kernel gelangen dürfe oder erst wenn es eine bessere Leistung als Reiser4 aufweist, Reiser fordert eine Gleichbehandlung und sieht in Reiser4 ein Update für Reiser3, das alle kritischen Fehler beseitige.

Vor allem sei Reiser4 stabil und die Distributionen müssten wissen, ob es in den Kernel gelangt, bevor sie es selbst integrieren. Auch ein als experimentell gekennzeichnetes Reiser4 im Kernel würde den Distributoren nichts bringen, da sie dieses aus Verantwortungsbewusstsein gegenüber ihren Nutzern unter Umständen nicht im Installer verfügbar machen würden.

Reiser fordert, dass in Zukunft allein der Code und seine Funktion ausschlaggebend sein sollen, nicht Freundschaften unter den Entwicklern. Man bräuchte mehr Leute wie Andrew Morton - in dessen Kernel-Zweig Reiser4 bereits integriert ist -, dann würden die Dinge besser aussehen. Sollte Reiser4 in Kernel 2.6.19 gelangen, wie Hans Reiser nach eigenen Angaben gehört hat, sei er zufrieden. Dann würde er auch komplett darauf verzichten, Distributionen um die Aufnahme von Reiser4 zu bitten. Die Vorgängerversion Reiser3, ehemals ReiserFS, war auch zuerst in Suse Linux vorhanden, bevor sie in den Kernel 2.4.1 gelangte. Ähnliches könnte auch mit Reiser4 passieren.

Reiser4 - die unendliche Geschichte 

eye home zur Startseite
Sir Jective 27. Jul 2006

aber auch die nicht innerhalb von ner ntfs/reiser/... partition, wie ruwen zu glauben...

ShadowXX 27. Jul 2006

Tja...und mir ist sowas bisher nur mit Linux-Filesystemen passiert (einmal hats ext3...

dekadenz 26. Jul 2006

Tja, hatte noch nie Datenverluste (nunmehr seit > 3y) mit Reiser und das mit "notail...

Hello_World 26. Jul 2006

1. Hör auf zu plenken. 2. Ein Ausrufezeichen reicht. 3. Wenn dein Posting keinen Text...

Anonymous Coward 26. Jul 2006

Userspace ist auch ganz schön: http://www.wizy.org/wiki/ZFS_on_FUSE




Anzeige

Stellenmarkt
  1. KOMET GROUP GmbH, Besigheim
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. ASUS-Gaming-Produkt kaufen und bis zu 150€ Cashback erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  2. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  3. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  4. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  5. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  6. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  7. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  8. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  9. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  10. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

Kryptowährungen: Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
Kryptowährungen
Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
  1. Bitcoin Israels Marktaufsicht will Kryptoverbot an Börse durchsetzen
  2. Geldwäsche EU will den Bitcoin weniger anonym machen
  3. Kryptowährung 4.700 Bitcoin von Handelsplattform Nicehash gestohlen

  1. Re: Nicht so schwer:

    sofries | 04:54

  2. Re: Verstehe das Geschrei nicht

    Bachsau | 04:30

  3. Re: verständlicher move nach vega_mobile ...

    ms (Golem.de) | 04:24

  4. Re: Danke nein, ich warte lieber auf Vega + Intel...

    ms (Golem.de) | 04:20

  5. Re: 1050 und dann noch langsamer?

    ms (Golem.de) | 04:17


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel