Abo
  • Services:

Reiser4 - die unendliche Geschichte

Der bei IBM beschäftigte Kernel-Entwickler Theodore Ts'o antwortete jedoch auf Reisers E-Mail und wies dessen Kritik zurück. Das Vorgehen bei Ext4 sei keine Integrations-, sondern vielmehr eine Entwicklungsprozedur, für die sich die Kernel- und die Ext3-Entwickler gemeinsam entschieden hätten. Vor allem sei Reiser4 ein komplett neues Dateisystem und würde nicht mehr auf Reiser3 basieren. Ext4 hingegen würde derzeit vor allem aus Erweiterungen für Ext3 bestehen, die bereits seit längerem vorhanden und auch getestet seien.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen

Im weiteren Verlauf der Diskussion wird jedoch klar, dass es sich bei der erneuten Auseinandersetzung von Hans Reiser und den Kernel-Entwicklern wieder einmal um einen Zusammenstoß unterschiedlicher Persönlichkeiten denn um eine technische Debatte handelt. Hans Reiser weist das Argument zurück, es gebe zu wenig Entwickler, die den Code untersuchen würden. Andererseits ist er aber auch weiterhin nicht für die Argumente der Kernel-Entwickler empfänglich.

Ob das 2004 veröffentlichte Reiser4 in absehbarer Zeit seinen Weg in den offiziellen Linux-Kernel finden wird, ist damit weiterhin fraglich. Derzeit ist das Dateisystem nur als Patch für den 2.6er-Kernel erhältlich und in Andrew Mortons Kernel-Zweig integriert. Eine Aufnahme in den offiziellen Kernel scheiterte bisher, unter anderem, da Hans Reiser sich in der Vergangenheit weigerte, von den Kernel-Entwicklern geforderte Änderungen an seinem Quellcode durchzuführen.

Die Kernel-Entwickler argumentieren außerdem, dass sie zu wenige Leute hätten, um den Reiser4-Quelltext zu prüfen. Andrew Morton sagte auf dem LinuxTag 2006 gegenüber Golem.de, man solle die zwischenmenschlichen Auseinandersetzungen vergessen und sich auf die Technik konzentrieren, um Reiser4 endlich in den Kernel aufnehmen zu können. Wie das aktuelle Beispiel zeigt, funktioniert dies jedoch auf beiden Seiten nicht.

 Reiser4 - die unendliche Geschichte
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote

Sir Jective 27. Jul 2006

aber auch die nicht innerhalb von ner ntfs/reiser/... partition, wie ruwen zu glauben...

ShadowXX 27. Jul 2006

Tja...und mir ist sowas bisher nur mit Linux-Filesystemen passiert (einmal hats ext3...

dekadenz 26. Jul 2006

Tja, hatte noch nie Datenverluste (nunmehr seit > 3y) mit Reiser und das mit "notail...

Hello_World 26. Jul 2006

1. Hör auf zu plenken. 2. Ein Ausrufezeichen reicht. 3. Wenn dein Posting keinen Text...

Anonymous Coward 26. Jul 2006

Userspace ist auch ganz schön: http://www.wizy.org/wiki/ZFS_on_FUSE


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 590 - Test

Wir schauen uns AMDs Radeon RX 590 anhand der Nitro+ Special Edition von Sapphire genauer an: Die Grafikkarte nutzt den Polaris 30 genannten Chip, welcher im 12 nm statt im 14 nm Verfahren hergestellt wird.

Radeon RX 590 - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    •  /