Abo
  • Services:

Reiser4 - die unendliche Geschichte

Der bei IBM beschäftigte Kernel-Entwickler Theodore Ts'o antwortete jedoch auf Reisers E-Mail und wies dessen Kritik zurück. Das Vorgehen bei Ext4 sei keine Integrations-, sondern vielmehr eine Entwicklungsprozedur, für die sich die Kernel- und die Ext3-Entwickler gemeinsam entschieden hätten. Vor allem sei Reiser4 ein komplett neues Dateisystem und würde nicht mehr auf Reiser3 basieren. Ext4 hingegen würde derzeit vor allem aus Erweiterungen für Ext3 bestehen, die bereits seit längerem vorhanden und auch getestet seien.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Landsberg an der Lech
  2. init SE, Karlsruhe

Im weiteren Verlauf der Diskussion wird jedoch klar, dass es sich bei der erneuten Auseinandersetzung von Hans Reiser und den Kernel-Entwicklern wieder einmal um einen Zusammenstoß unterschiedlicher Persönlichkeiten denn um eine technische Debatte handelt. Hans Reiser weist das Argument zurück, es gebe zu wenig Entwickler, die den Code untersuchen würden. Andererseits ist er aber auch weiterhin nicht für die Argumente der Kernel-Entwickler empfänglich.

Ob das 2004 veröffentlichte Reiser4 in absehbarer Zeit seinen Weg in den offiziellen Linux-Kernel finden wird, ist damit weiterhin fraglich. Derzeit ist das Dateisystem nur als Patch für den 2.6er-Kernel erhältlich und in Andrew Mortons Kernel-Zweig integriert. Eine Aufnahme in den offiziellen Kernel scheiterte bisher, unter anderem, da Hans Reiser sich in der Vergangenheit weigerte, von den Kernel-Entwicklern geforderte Änderungen an seinem Quellcode durchzuführen.

Die Kernel-Entwickler argumentieren außerdem, dass sie zu wenige Leute hätten, um den Reiser4-Quelltext zu prüfen. Andrew Morton sagte auf dem LinuxTag 2006 gegenüber Golem.de, man solle die zwischenmenschlichen Auseinandersetzungen vergessen und sich auf die Technik konzentrieren, um Reiser4 endlich in den Kernel aufnehmen zu können. Wie das aktuelle Beispiel zeigt, funktioniert dies jedoch auf beiden Seiten nicht.

 Reiser4 - die unendliche Geschichte
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 39,99€ statt 59,99€

Sir Jective 27. Jul 2006

aber auch die nicht innerhalb von ner ntfs/reiser/... partition, wie ruwen zu glauben...

ShadowXX 27. Jul 2006

Tja...und mir ist sowas bisher nur mit Linux-Filesystemen passiert (einmal hats ext3...

dekadenz 26. Jul 2006

Tja, hatte noch nie Datenverluste (nunmehr seit > 3y) mit Reiser und das mit "notail...

Hello_World 26. Jul 2006

1. Hör auf zu plenken. 2. Ein Ausrufezeichen reicht. 3. Wenn dein Posting keinen Text...

Anonymous Coward 26. Jul 2006

Userspace ist auch ganz schön: http://www.wizy.org/wiki/ZFS_on_FUSE


Folgen Sie uns
       


Detroit Become Human - Fazit

Die Handlung von Detroit: Become Human gefällt uns gut. Sie ist hervorragend geschrieben, animiert und geschnitten. Die Geschichte der Androiden wirkt auch im Vergleich mit früheren Werken von Quantic Dream viel erwachsener und intelligenter, vor allem gegenüber dem direkten Vorgänger Beyond Two Souls.

Detroit Become Human - Fazit Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

    •  /