Abo
  • Services:

3,13-Megapixel-Handy: Fotosommer mit Samsung

Schiebehandy Ultra Edition 12.9 mit vielen Funktionen für Geschäftsleute

Samsung bringt nach Sony Ericsson und Nokia nun ebenfalls ein Handy mit 3-Megapixel-Kamera. Das Schiebehandy Ultra Edition 12.9 - als es im Mai 2006 erstmals vorgestellt wurde, hieß es noch SGH-D900 - gehört zur Familie der oberflachen Handys der Koreaner, genauer gesagt zu den Geschäftshandys der D-Serie. Bei Abmessungen von 104 x 51 x 12,9 mm und einem Gewicht von 93 Gramm bietet es Geschäftsleuten einen Dokumentenanzeiger, Bluetooth, erweiterbaren Speicher und einen TV-Ausgang.

Artikel veröffentlicht am , yg

Samsung SGH-D900
Samsung SGH-D900
Das Handy im Schiebegehäuse fällt vor allem durch seine 3,13-Megapixel-Kamera mit Autofokus und vierfach digitalem Zoom auf. Zusätzlich hat Samsung PictBride integriert. Darüber können Fotos direkt an einen Bluetooth-fähigen Drucker geschickt und ausgedruckt werden.

Stellenmarkt
  1. Governikus GmbH & Co. KG, Bremen
  2. Allianz Deutschland AG, München

Ein MP3-Player, der Dateien der Formate MP3, AAC, AAC+, e-AAC+ oder WMA abspielen kann, sorgt für Entspannung. Die unterschiedlichen Musikformate lassen sich entweder über die integrierten Stereo-Lautsprecher wiedergeben oder über ein Bluetooth-Stereo-Headset (A2DP). Speziell für Geschäftsreisende hat Samsung dem Handy einen Flugmodus spendiert, so dass der Musik-Player auch im Flieger genutzt werden kann.

Samsung SGH-D900
Samsung SGH-D900
Für Dokumente, Musikdateien, Fotos und Videos stehen rund 60 MByte Speicher zur Verfügung, der sich per Micro-SD-Karte erweitern lässt. Ebenfalls erfreulich ist das 1,9-Zoll-TFT-Display mit einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln mit bis zu 262.144 Farben.

Nettes Gimmick: Mit uGo wechselt das Hintergrundbild orts- oder zeitbezogen. So zeigt das Display den Eiffelturm beim Urlaub in Paris oder den Kölner Dom beim Mittagessen in der Rheinmetropole.

DasTriband-Gerät funkt auf GSM 900, 1.800 und 1.900 MHz, über GPRS und EDGE. UMTS-fähig ist es jedoch nicht - anders als das K800i von Sony Ericsson oder das Nokia N73. Die Gesprächszeit des Flachlings beträgt laut Samsung bis zu 6,5 Stunden, im Stand-by-Betrieb soll das Handy gute 10 Tage wach bleiben.

Das Ultra Edition 12.9 soll ab August 2006 zu einem Preis von 499,- Euro auf dem deutschen Markt erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 8,99€
  2. 19,99€
  3. 8,49€
  4. 1,25€

Alkoholtester 16. Aug 2006

nixda schrieb:-------------------------------------------------------> Das Handy mit...


Folgen Sie uns
       


Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler)

Die Handlung verraten wir nicht, trotzdem wollen wir das andersartige neue God of War besprechen. Zu diesem Zweck haben wir eine stellvertretende Mission herausgesucht, in der es nicht um die primäre Handlung geht. Ziel ist es, den Open-World-Ansatz zu zeigen, das Kampfsystem zu erklären und die Spielmechaniken zu verdeutlichen.

Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler) Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
    Oneplus 6 im Test
    Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

    Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
    2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

      •  /