Abo
  • IT-Karriere:

Der WDR Computerclub lebt weiter - als Podcast

Neues Format von Wolfgang Back und Wolfgang Rudolph

Die beiden Moderatoren der ersten regelmäßigen Computersendung im deutschen TV sind wieder auf Sendung - diesmal in Eigenregie per MP3-Dateien im Netz. Die erste Ausgabe des "Computerclub 2" gibt es zum kostenlosen Download.

Artikel veröffentlicht am ,

Mancher Computerbenutzer jenseits der 30 saß ab 1983 am Wochenende vor dem Fernseher, um dem "Computerclub" zu folgen, einer liebenswert einfach produzierten Sendung, die neben den großen Innovationen der Heimcomputer-Ära auch viele kleine Bastelprojekte und Entwicklungen aus Deutschland ins Rampenlicht rückte.

Stellenmarkt
  1. Baettr Stade GmbH über Jauss HR-Consulting GmbH & Co.KG, Stade
  2. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München

Triebfedern der Sendung waren stets die "zwei Wolfgangs": Wolfgang Back und Wolfgang Rudolph moderierten die Sendung 20 Jahre lang und hatten auch redaktionell viel freie Hand. Als öffentlich-rechtliche Medienbeamte konnten sie aber 2003 kaum etwas gegen die Absetzung der Sendung unternehmen. Seitdem wurde Wolfgang Back pensioniert und kommt anscheinend von seiner Passion nicht los.

Die beiden Wolfgangs haben nun auf Backs Homepage eine erste Ausgabe des "Computerclub 2" als MP3-Datei veröffentlicht. In einem klassischen Radioformat ohne Musik, aber mit professioneller Produktion und Telefon-Interviews behandeln sie dabei unter anderem Themen wie Triple-Play (Telefonie, Internetzugang und Fernsehen per DSL), HDTV und andere Bereiche der digitalen Medien. Die Sendung dauert - genau wie der originale Computerclub - 30 Minuten und soll wöchentlich erscheinen.

Das Format ist aber anscheinend nicht nur als privater Podcast gedacht - Back lädt Radio- und Fernsehsender deutlich ein, die Sendung auszustrahlen. So sagt er in der ersten Minute der ersten Ausgabe, die medienprofessionell als "Nullnummer" gekennzeichnet ist: "...kein Fernsehen diesmal, vielleicht kommt das Ganze ja noch." Und auf seiner Homepage schreibt Wolfgang Back: "Vielleicht schlagen sich ja auch die Sender darum, CC2 auszustrahlen."



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 14,99€
  2. 33,95€
  3. (-77%) 11,50€
  4. 3,74€

Bibabuzzelmann 27. Jul 2006

Hab nix gesagt ^^

SuXXeS 26. Jul 2006

Und wie ich sehe, haben alle "ünersteigerte" freude an den Ferien.

Anonymer Nutzer 26. Jul 2006

Ach Du Zwerg, ich konnte schon LDA, als Du noch bei NOP warst... Duke.

Anonymer Nutzer 26. Jul 2006

Sähn Gerischt andas, mein kleina, Froind, mit den, Rechtschreipschwäche und dän komisch...

Anonymer Nutzer 26. Jul 2006

Doch, ich KANN mich immerhin an die Sendungen erinnern, was die meisten wohl nicht...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B vorgestellt

Nicht jedem dürften die Änderungen gefallen: Denn zwangsläufig wird auch neues Zubehör fällig.

Raspberry Pi 4B vorgestellt Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
    Radeon RX 5700 (XT) im Test
    AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

    Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
    2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
    3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

      •  /