Abo
  • Services:
Anzeige

Motorola: Aus RAZR wird RIZR

2-Megapixel-Kamera für das RIZR, Touchpad-Steuerung für das KRZR

Gerüchte darüber, dass Motorola an einem flachen Schieber tüfteln würde, machten schon länger die Runde. Nun ist es offiziell: Motorola bringt mit dem RIZR ein Schiebehandy mit 2-Megapixel-Kamera auf den Markt. Die klassische RAZR-Linie hat eine Auffrischung erfahren, kommt nun unter der Bezeichnung KRZR daher und bietet eine Touchpad-Steuerung für den MP3-Player.

Motorola RIZR
Motorola RIZR
Motorola preist das RIZR als extrem flaches Schiebehandy an, es soll bei 45,5 x 105,5 x 16 mm liegen. Gewicht? Fehlanzeige. Angaben zu Größe und Gewicht für die KRZR-Handys hat Motorola ebenfalls nicht geliefert. Ob die Neuvorstellungen also tatsächlich als brettchenflache Handys durchgehen, bleibt abzuwarten. In puncto flachste Handys gibt Samsung derzeit die Richtschnur vor, das SGH-D900 misst in der Dicke lediglich 13 mm.

Anzeige

Das RIZR wartet mit einer 1,9-Zoll-Anzeige auf, die bei einer Auflösung von 176 x 220 Pixeln bis zu 262.144 Farben darstellt. Auch die beiden RAZR-Nachfolger KRZR K1 verfügen über ein 1,9-Zoll-Display. Während im RIZR Quadband-Technik steckt, begnügt sich die KRZR-Reihe mit Triband-Fähigkeit.

Motorola KRZR
Motorola KRZR
Zurückhaltend gibt sich Motorola, was die Aussagen über die 2-Megapixel-Kamera des RIZR angeht und tut lediglich kund, dass ein Kameralicht an Bord sei. Auch über das KRZR K1m mit der 1,3-Megapixel-Kamera ist nur zu erfahren, dass sie auch Videos in den Formaten H.263 und MPEG4 aufzeichnen kann. Minimal mehr Details gibt es zur 2-Megapixel-Kamera des KRZR K1: Sie soll über ein 8fach-Zoom verfügen und Videos im Format MPEG4 mit 15 Bildern pro Sekunde bei einer Auflösung von 352 x 240 Pixeln schaffen. Auf den eingebauten Handy-Speicher sollen bis zu 25 Minuten Film passen.

Motorola RIZR
Motorola RIZR
Immerhin ist bekannt, dass Motorola allen drei Modellen einen MP3-Player spendiert hat. Die KRZR-Handys sind zusätzlich noch mit einer Steuerung via Touchpad ausgestattet, das RIZR kommt mit den bisher üblichen Steuertasten der RAZR-Linie daher. Die Musik-Player spielen bei jedem Handy AAC, AAC+ und MP3s.

Alle drei Taschentelefone verfügen über einen Speicherkartensteckplatz für Micro-SD-Karten, Bluetooth und vermutlich auch über USB, Motorola hat die Angaben zu USB jedoch nur für das Modell RIZR explizit erwähnt. Auch über die Akkulaufzeiten schweigt sich Motorola aus.

Motorola will das RIZR und die beiden KRZR-Modelle im zweiten Halbjahr 2006 auf den Markt bringen. Preise sind wohl erst zu erfahren, wenn die Handys tatsächlich in den Handel kommen.


eye home zur Startseite
Christina 10. Aug 2006

Hab auch das V3 und bei mir klappt es auch ohne Probleme, man muss halt nur eine...

Christina 10. Aug 2006

Genau aus dem Grund wird es crazier ausgesprochen :P

r4nt4npl4n 02. Aug 2006

und das ist auch gut so xD

accesss 25. Jul 2006

Und ich kaufe es mir sofort!

@golem 25. Jul 2006

Handelt es sich um die gleichen Handys? Und welche beiden Handys sind Nachfolger des...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LEDVANCE GmbH, Garching bei München
  2. P+Z Engineering GmbH, München
  3. Carmeq GmbH, Ingolstadt
  4. Knauf Information Services GmbH, Iphofen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 16,99€
  2. 13,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  2. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  3. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  4. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  5. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel

  6. Vodafone

    Callya-Flex-Tarife bekommen mehr Datenvolumen

  7. Elektromobilität

    Lithium ist genug vorhanden, aber es wird teurer

  8. Indiegames-Rundschau

    Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

  9. Microsoft

    Surface Book 2 mit 15 Zoll kommt nach Deutschland

  10. Patent

    Huawei untersucht alternative Smartwatch-Bedienung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Und bei PYUR bzw. TeleColumbus sind es einfach 0...

    DanielFry030 | 15:49

  2. Re: Was sind das für Preise?

    anonym | 15:47

  3. Re: Chile schlechtes Internet (Clickbait)

    teenriot* | 15:45

  4. Re: selber Effekt

    DeathMD | 15:44

  5. Re: Zweifle an dem Nutzen solcher Studien

    Ach | 15:41


  1. 15:46

  2. 15:30

  3. 15:09

  4. 14:58

  5. 14:21

  6. 13:25

  7. 12:30

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel