Motorola RAZR Maxx: Klapphandy mit Touchpad

Erstes HSDPA-Handy von Motorola in Deutschland

Der neue Spitzenkandidat aus dem Hause Motorola heißt RAZR Maxx. Das erste HSDPA-Gerät der Amerikaner steckt in einem Klappdesign, das die RAZR-Linie fortführt. Neu sind jedoch die berührungsempfindlichen Tasten, die zur Bedienung des eingebauten MP3-Players dienen. Außerdem hat Motorola eine 2-Megapixel-Kamera und eine zweite Kamera für die Videotelefonie spendiert.

Artikel veröffentlicht am , yg

Motorola RAZR Maxx
Motorola RAZR Maxx
Die Klappe des Neuankömmlings ist aus Metall und Glas gefertigt. Im geschlossenen Zustand hat der Nutzer Zugriff auf die Musikplayer-Tasten, die allein auf Berührung reagieren. LG hatte die Navigation per Touchpad mit dem Modell Chocolate im Juni 2006 als Erster auf den deutschen Markt gebracht. Auch Samsung hat mittlerweile mit dem SGH-E900 ein Mobiltelefon mit Touchpad im Sortiment.

Stellenmarkt
  1. Leiter Programm-Management (m/w/d) für die unternehmensweite Einführung von Microsoft Dynamics ... (m/w/d)
    Bw Bekleidungsmanagement GmbH, Köln
  2. Teamleiter (m/w/d) Kundenbetreuung
    net services GmbH & Co. KG, Flensburg
Detailsuche

Motorola RAZR Maxx
Motorola RAZR Maxx
Das RAZR Maxx ist insgesamt multimediatauglich: Der MP3-Player weist die üblichen Merkmale wie Playlist-Verwaltung, Zufallsauswahl der Songs und Pause-Funktion auf. Über die schnelle Datenverbindung HSDPA kann der Nutzer Musik von Online-Portalen herunterladen.

Die 2-Megapixel-Kamera verfügt über ein 8fach digitales Zoom. Zusätzlich können Videos gedreht werden. Für Videoanrufe zeichnet die zweite Kamera mit VGA-Auflösung Gespräche mit 15 Bildern pro Sekunde auf. Zur Megapixel-Kamera fehlen jedoch Angaben darüber, welche Fotosoftware an Bord ist, mit welcher maximalen Bildauflösung der Nutzer rechnen darf und ob ein LED-Fotolicht eingebaut ist.

Motorola RAZR Maxx
Motorola RAZR Maxx
Die Anzeige erfolgt über ein QVGA-Display, das bis zu 262.144 Farben darstellt. Über die Auflösung hat Motorola nichts verraten. Das Display in der Außenklappe kommt mit 120 x 160 Pixeln aus.

Der interne Speicher beläuft sich auf 50 MByte, der über Micro-SD-Karten erweitert werden kann. Über Bluetooth und USB 2.0 kann das Taschentelefon mit anderen Geräten verbunden und so synchronisiert werden. Das 53,3 x 104,1 x 15,24 mm große Triband-Gerät, das auf GSM 900, 1.800 und 1.900 MHz funkt, unterstützt darüber hinaus EDGE und GPRS Klasse der 10. Motorola machte keine Angaben zu den Akkulaufzeiten.

Das Motorola RAZR Maxx soll in der zweiten Hälfte 2006 verfügbar sein. Über den Preis war derzeit noch nichts zu erfahren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Harry Kane 23. Dez 2006

Word ! Wer behauptet das Moto die Ideen ausgehen der ist wahrhaftig ein Hater. Irgend so...

SuperMaik 16. Dez 2006

irrt euch mal nicht ... habe gelesen dass die Razrs die erfolgreichste serie aller...

hahaha 26. Okt 2006

Motorola kann nichts dazu, wenn Dich die großen Jung ständig verprügeln -bist ja selbst...

hahahaha 26. Okt 2006

Du laberst einen scheiß Junge....

ho 25. Jul 2006

JAUL!! (640*480) / 4 = (320*240) oder 307200 / 4 = 76800



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Trek: Enterprise
Mit Warp 5 zur vorzeitigen Absetzung

Vor 20 Jahren startete mit Enterprise die damals ungewöhnlichste Star-Trek-Serie. Das unrühmliche Ende nach vier Jahren erscheint heute unverdient.
Von Tobias Költzsch

Star Trek: Enterprise: Mit Warp 5 zur vorzeitigen Absetzung
Artikel
  1. TPM und Secureboot: Poettering will bessere Verschlüsselung unter Linux
    TPM und Secureboot
    Poettering will bessere Verschlüsselung unter Linux

    Mit Sicherheitstechniken von Windows, MacOS oder ChromeOS könnten übliche Linux-Distributionen nicht mithalten. Der Systemd-Gründer will das ändern.

  2. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

  3. Echte Controller: Nintendo erweitert Switch Online um N64 und Mega Drive
    Echte Controller
    Nintendo erweitert Switch Online um N64 und Mega Drive

    Ein kostenpflichtiges Upgrade für Nintendo Switch Online bringt Klassiker wie Mario Kart 64 und Ecco the Dolphin auf die Switch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /