Abo
  • Services:

Weg mit den Touris: Störende Menschen aus Fotos rechnen

Snapmania.com bietet kostenlosen Webdienst an

Gerade beim Ablichten von Gebäuden und Plätzen will man als Fotograf nicht unbedingt durchs Bild laufende Menschen mit auf die Speicherkarte bannen. Ein Webdienst rechnet aus mehreren Aufnahmen nun die störenden Objekte heraus und versucht so, weitestgehend unbevölkerte Resultate zu erzielen.

Artikel veröffentlicht am ,

Snapmania.com bietet den Dienst 'Tourist Remover' kostenlos an. Empfohlen wird die Verwendung eines Stativs, um aus dem immer gleichen Aufnahmewinkel heraus arbeiten zu können. Minimal sollten es drei Bilder sein - das Programm verarbeitet aber auch deutlich mehr.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. Rodenstock GmbH, München

Außerdem sollte man nicht die Kameraautomatik einschalten, sondern die Belichtungszeit manuell einstellen, damit es nicht zu unterschiedlichen Bildeindrücken kommt, die das Ergebnis negativ beeinflussen könnten. Zu viele Menschen dürfen aber nicht auf dem Foto sein - Volksfeste wird man also nicht menschenleer zaubern können.

Um den SnapMedia Tourist Remover benutzen zu können, ist eine einmalige Registrierung erforderlich. Danach können die Bilder herauf- und das Ergebnis heruntergeladen werden. Eine Reihe von Beispielen mit dem Eingangsbildmaterial und den Resultaten bietet Snapmedia in einer Galerie an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

mike 30. Jul 2006

Also dahin geht alles, nichts ist mehr wirklich echt... alles nur noch Verarsche im...

baka 29. Jul 2006

genau das fragte ich mich auch gerade^^

A. Ackermann 25. Jul 2006

http://hugin.sourceforge.net/ Mit Hugin kann man Geister jagen! http://www.panoclub.de...

Spielverderber 25. Jul 2006

Du hast es anscheinend schon gelernt...

Lancelot 25. Jul 2006

Der Service kostet bei snapmania aber auch nix. Da muss ich Software installieren, die...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /