Abo
  • IT-Karriere:

HP auf dem Weg zum Holodeck

Konferenzstudio mit HD-Technologie in Böblingen eröffnet

HP hat in Böblingen ein Halo-Konferenzstudio eingerichtet. Damit ist es möglich, Besprechungen abzuhalten, bei denen das Gefühl aufkommt, dass alle beteiligten Gesprächspartner im Raum anwesend sind, obwohl sie gerade an verschiedenen Orten auf der Erde weilen. Erreicht wird der Effekt durch drei riesige Plasma-Displays sowie ein ausgeklügeltes Audio- und Lichtsystem.

Artikel veröffentlicht am , yg

Bisher waren Videokonferenzen und Konferenzschaltungen die einzige Möglichkeit, die es Geschäftspartnern ermöglichte, ohne lange Reisen miteinander zu sprechen. HP hat mit Halo eine Technik umgesetzt, die auch die nonverbalen Aspekte einer Besprechung vermitteln soll. Zum einen werden die einzelnen Teilnehmer der Konferenz in Lebensgröße auf den Plasmabildschirmen dargestellt, zum anderen werden Präsentationen, Folien oder Produktmuster auf der aufgestellten Overhead-Zoom-Kamera mit hoher Auflösung und starker Vergrößerung so detailgetreu wiedergegeben, als hätte jeder Teilnehmer sie live vor Augen. Die High-Definition-Bildschirme zeigen gleichzeitig an verschiedenen Halo-Studiostandorten dieselben Daten und Bilder. Auch die Sprachsignale werden in Echtzeit übertragen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Seefelder GmbH, Nürtingen

Ein Software-Kontrollsystem gewährleistet die Verbindung zwischen bis zu vier Halo-Räumen und sorgt durch eine Bild- und Farbkalibrierung für möglichst realistische Bildübertragungen. Das zugehörige HP Halo Video Exchange Network ermöglicht hohe Breitband-Übertragungsraten. Teilnehmer, die sich nicht in einem Halo-Raum befinden, können via Telefon eingebunden werden.

Nachdem Halo im Dezember 2005 in fünf Ländern (USA, Großbritannien, Singapur, Spanien und Israel) gestartet wurde, sind inzwischen in insgesamt 13 Ländern Halo-Studios installiert oder im Aufbau. Damit finden sich HP Halo Collaboration Studios in Australien, Chile, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Irland, Israel, Japan, Schweiz, Singapur, Spanien und den USA.

Die Studios sollen für 400.000 US-Dollar erhältlich sein. Beim Erwerb weiterer Studios wirbt HP mit Preisnachlässen. In den USA, Europa und den meisten Business-Zentren der Welt soll der Betrieb etwa 18.000 US-Dollar pro Monat und Raum ausmachen. Da sich diese Summe nach den Telekommunikationskosten richtet, kann sie in manchen Ländern abweichen. Zudem bietet HP über seine Finanzierungsgesellschaft HP Financial Services Finanzierungspläne. Neben unterschiedlichen Laufzeiten lassen sich dabei auch technische Ausstattung und benötigte Serviceleistungen an die Anforderungen der Kunden anpassen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 11,50€
  2. 2,99€
  3. (-79%) 3,20€
  4. 50,99€

Suomynona 12. Sep 2006

Die Monitore sind HD-Ready (oder sogar "Full-HD"?) und schon ists einen Meldung wert...

Betatester 25. Jul 2006

Dank Dir auch! Aber mal ernsthaft: Die Meldungen sind einfach nur (nicht böse gemeint...

alex80 25. Jul 2006

http://www.hp.com/halo/index.html

ME_Fire 25. Jul 2006

Ich sowas ist eher ein Spielzeug für das obere Kader, die sich 400'000€ auch mal als...

gr0w 25. Jul 2006

Hoffentlich ist die Software modifizierbar...das wäre herrlich: Cheffe mit nem...


Folgen Sie uns
       


Zenbook Pro Duo - Hands on

Braucht man das? Gut aussehen tut das Zenbook Pro Duo jedenfalls.

Zenbook Pro Duo - Hands on Video aufrufen
Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /