Abo
  • Services:

Keine Updates mehr für alte Fedora-Versionen

Fedora Legacy und Fedora-Projekt wollen zusammenarbeiten

Das Fedora-Legacy-Projekt wird keine weiteren Updates mehr für Fedora Core 1 und 2 anbieten, Gleiches gilt für Red Hat Linux 7.3 und 9.0. Stattdessen wird in Zukunft enger mit dem Fedora-Projekt an aktuellen Versionen gearbeitet.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Nutzer der Versionen 1 und 2 von Red Hats Community-Distribution Fedora Core fanden bisher beim Fedora-Legacy-Projekt Updates. Damit ist es nun vorbei: Nach Veröffentlichung der zweiten Testversion von Fedora Core 6 wird es keine weiteren Updates für die beiden alten Versionen mehr geben. Fedora Core 3 und 4 sollen hingegen weiterhin unterstützt werden.

Stellenmarkt
  1. diconium digital solutions GmbH, Stuttgart
  2. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin

Bis zum 31. Dezember 2006 gibt es von dem Projekt noch Updates für Red Hat Linux 7.3 und 9, anschließend werden auch diese Versionen nicht mehr berücksichtigt. Red Hat selbst unterstützt die Versionen seiner Distribution bis 8.0 schon seit Ende 2003 nicht mehr, im April 2004 wurde auch der Support für Red Hat Linux 9.0 eingestellt. Seitdem kümmerte sich Fedora Legacy um Updates.

Zukünftig möchte das Fedora-Legacy-Projekt nur noch Aktualisierungen für die Fedora-Veröffentlichungen bereitstellen und soll auch in das Fedora-Projekt integriert werden. Weitere Ankündigungen mit Details sollen in nächster Zeit folgen.

Bereits am 21. Juli 2006 erschien auch das letzte Update für Suse Linux 9.1. Die Distribution wurde im April 2004 veröffentlicht, Novell selbst vertreibt wie Red Hat nur noch seine Enterprise-Produkte. Die grundlegende Distribution wird ebenfalls im Rahmen eines Community-Projektes entwickelt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...
  2. ab je 2,49€ kaufen
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

choddy 26. Jul 2006

Oder natürlich auf das noch hervorragendere Fedora Core 5 ...

BSDDaemon 25. Jul 2006

Ja, bei Fedora gibt es eine aktuelle Entwicklung mit kostenfreien Upgrades und mit...

Aucheinname 25. Jul 2006

Das kann ich in einem Fall bestätigen: ein Upgrade von FC2 auf FC3 ging wirklich...


Folgen Sie uns
       


Android 9 - Test

Wir haben das neue Android 9 getestet.

Android 9 - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /