Abo
  • Services:
Anzeige

JotSpot 2.0 bietet einfache Wikis

Wiki-Applikationen für Dokumentensammlungen und Fotogalerien

JotSpot versucht, mit vorgefertigten Wiki-Anwendungen Geld zu verdienen und stellt nun JotSpot 2.0 vor. Technische Kenntnisse zum Einrichten von Wikis seien damit nicht erforderlich und so sollen Wikis für die Allgemeinheit interessant werden, verspricht der Anbieter.

Wikis sind Seiten, die die Benutzer direkt online im Editor ändern können. Dabei gibt es sowohl Seiten, die jeder Besucher bearbeiten kann als auch Systeme, die nur geschlossenen Nutzergruppen zugänglich sind. Bisherige Wikis seien vor allem für Nerds interessant gewesen, heißt es von JotSpot, mit der eigenen Technik könnten Wikis nun aber von jedem genutzt werden. Nutzer sollen sich keine Gedanken über die Konfiguration und Struktur eines Wikis machen müssen, sondern direkt loslegen können. Mit JotSpot 2.0 gibt es nun mehrere neue Seitentypen, um beispielsweise Fotogalerien oder Dokumentensammlungen zu erstellen. Auch gemeinsam genutzte Kalender sollen sich mit JotSpot 2.0 einfach anlegen lassen.

Anzeige

Tabellen sind nun direkt in die Wikis als Seitentyp integriert, was besonders für Kalender interessant ist. Die Bearbeitungsfunktionen für Tabellen sollen dem ähneln, was Nutzer von Desktop-Anwendungen gewohnt sind. Die Fotogalerien-Funktion erstellt automatisch Vorschaubilder und Diashows. Anwender können außerdem das Aussehen ihrer Wikis anpassen, ohne HTML und CSS nutzen zu müssen.

Hyperlinks sollen sich nun ebenfalls einfacher anlegen lassen und es gibt eine neue Sidebar, die an Microsoft Outlook erinnern soll. Zudem ist ein neues Rechtemodell hinzugekommen, mit dem sich kontrollieren lässt, wer was im Wiki machen darf.

Die Wiki-Applikationen sind ab sofort verfügbar und kostenlos für maximal 5 Nutzer und 10 Seiten. Bei 10 Nutzern und 100 Seiten verlangt JotSpot 9,95 US-Dollar monatlich, für 25 Nutzer und 300 Seiten werden 24,95 US-Dollar fällig. Für 69,95 US-Dollar pro Monat ist die Nutzerzahl unlimitiert und die Seitenzahl auf 1.000 beschränkt, für 199,95 US-Dollar pro Monat entfällt auch die Seitenlimitierung.


eye home zur Startseite
segroove 25. Jul 2006

Das nicht, aber wenn du noch paar Klicks dazupackst, dürftest du auskommen. Einige Wikis...


www.search-lab.de / 01. Nov 2006

Wikihoster JotSpot von Google aufgekauft



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TUI InfoTec GmbH, Hannover
  2. Fresenius Netcare GmbH, Berlin
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  4. BWI GmbH, deutschlandweit


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 79,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  2. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  3. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  4. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  5. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen

  6. Polyphony Digital

    GT Sport bekommt Einzelspielerliga

  7. Smartphone-Tarife

    Congstar wertet Prepaid-Pakete auf

  8. Rauschgifthandel

    BKA nimmt "Top-Verkäufer" aus dem Darknet fest

  9. Toyota

    Roboter T-HR3 meldet sich zum Arbeitseinsatz

  10. FixFifa

    Fans von Fifa 18 drohen mit Boykott



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  2. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Wie Filme/Produktionen organisiert werden?

    Avarion | 15:44

  2. Re: Warum braucht ein Zweirad der Zukunft

    dEEkAy | 15:41

  3. Re: Ursprung gibts nicht

    TheUnichi | 15:40

  4. Re: Dann darf man die Kids ja gar nicht ran lassen

    Avarion | 15:40

  5. Und dann wird rumgeheult...

    GabenBePraised | 15:40


  1. 14:39

  2. 14:24

  3. 12:56

  4. 12:30

  5. 11:59

  6. 11:51

  7. 11:45

  8. 11:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel