Abo
  • IT-Karriere:

JotSpot 2.0 bietet einfache Wikis

Wiki-Applikationen für Dokumentensammlungen und Fotogalerien

JotSpot versucht, mit vorgefertigten Wiki-Anwendungen Geld zu verdienen und stellt nun JotSpot 2.0 vor. Technische Kenntnisse zum Einrichten von Wikis seien damit nicht erforderlich und so sollen Wikis für die Allgemeinheit interessant werden, verspricht der Anbieter.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Wikis sind Seiten, die die Benutzer direkt online im Editor ändern können. Dabei gibt es sowohl Seiten, die jeder Besucher bearbeiten kann als auch Systeme, die nur geschlossenen Nutzergruppen zugänglich sind. Bisherige Wikis seien vor allem für Nerds interessant gewesen, heißt es von JotSpot, mit der eigenen Technik könnten Wikis nun aber von jedem genutzt werden. Nutzer sollen sich keine Gedanken über die Konfiguration und Struktur eines Wikis machen müssen, sondern direkt loslegen können. Mit JotSpot 2.0 gibt es nun mehrere neue Seitentypen, um beispielsweise Fotogalerien oder Dokumentensammlungen zu erstellen. Auch gemeinsam genutzte Kalender sollen sich mit JotSpot 2.0 einfach anlegen lassen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Berlin, München, Nürnberg, Rheinbach
  2. Mentis International Human Resources GmbH, Großraum Nürnberg

Tabellen sind nun direkt in die Wikis als Seitentyp integriert, was besonders für Kalender interessant ist. Die Bearbeitungsfunktionen für Tabellen sollen dem ähneln, was Nutzer von Desktop-Anwendungen gewohnt sind. Die Fotogalerien-Funktion erstellt automatisch Vorschaubilder und Diashows. Anwender können außerdem das Aussehen ihrer Wikis anpassen, ohne HTML und CSS nutzen zu müssen.

Hyperlinks sollen sich nun ebenfalls einfacher anlegen lassen und es gibt eine neue Sidebar, die an Microsoft Outlook erinnern soll. Zudem ist ein neues Rechtemodell hinzugekommen, mit dem sich kontrollieren lässt, wer was im Wiki machen darf.

Die Wiki-Applikationen sind ab sofort verfügbar und kostenlos für maximal 5 Nutzer und 10 Seiten. Bei 10 Nutzern und 100 Seiten verlangt JotSpot 9,95 US-Dollar monatlich, für 25 Nutzer und 300 Seiten werden 24,95 US-Dollar fällig. Für 69,95 US-Dollar pro Monat ist die Nutzerzahl unlimitiert und die Seitenzahl auf 1.000 beschränkt, für 199,95 US-Dollar pro Monat entfällt auch die Seitenlimitierung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 4,19€
  3. 3,74€

segroove 25. Jul 2006

Das nicht, aber wenn du noch paar Klicks dazupackst, dürftest du auskommen. Einige Wikis...


Folgen Sie uns
       


iPad OS ausprobiert

Apple hat die erste öffentliche Betaversion vom neuen iPad OS veröffentlicht. Wir haben uns das für die iPads optimierte iOS 13 im Test genauer angeschaut.

iPad OS ausprobiert Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

    •  /