Apple meldet neues Eingabegerät zum Patent an

Kreuzung aus Touchscreen und Grafiktablett

Eine erst jetzt veröffentlichte Patentanmeldung aus dem September 2005 zeigt, dass Apple an einer neuen Bedientechnik für mobile Geräte arbeitet. Ein neuartiger Touchscreen soll die Annäherung eines Fingers erkennen und darauf reagieren - um beispielsweise die Anzeige dynamisch zu verändern.

Artikel veröffentlicht am ,

Kern der Erfindung ist die Fähigkeit eines Displays, schon vor der Berührung ein Objekt - etwa den Finger des Benutzers - durch Annäherung zu erkennen. Damit ließe sich der Bildschirminhalt blitzschnell etwa von der Anzeige eines Mediaplayers auf eine Eingabefunktion wie das "Click Wheel" der iPods umschalten. Im Endeffekt könnte so ein mobiles Gerät nur noch über den Bildschirm gesteuert werden.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Software Project Manager (m/f/d) Android Automotive
    Elektrobit Automotive GmbH, Ulm
  2. Senior Professional - Digital Factory (w/m/d)
    Pro Projekte-GmbH & Co. KG, Düsseldorf
Detailsuche

Diese Annäherung nennt Microsoft bei seinem Tablet PC "hovering". Dafür ist bei diesen Geräten aber ein elektromagnetisches Feld unter dem Display samt eines speziellen Stifts nötig. Das Konzept funktioniert ähnlich wie ein Grafiktablett. Bei Apples Erfindung soll aber Infrarotlicht die Annäherung erkennen können. Diese Lösung wäre zudem deutlich stromsparender als die aktiven Digitizer von Tablet-PCs. Der hohe Energiebedarf gilt als einer der Gründe, warum sich das "hovering" bisher bei besonders kompakten Geräten nicht durchgesetzt hat.

Mit Apples Erfindung könnten bei Geräten wie Mediaplayern, GPS-Systemen oder auch PDAs viele Bedienelemente entfallen, auch der Formfaktor ließe sich so auf die nötige Displaygröße beschränken. Noch ist aber nicht bekannt, wann Apple die Technologie in Produkten einsetzen will.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


tanja2006 08. Aug 2006

ja aber was haltet ihr dann von -->diesem<-- artikel?? hoffe ihr könnt mir da...

Anonymer Nutzer 25. Jul 2006

Ich hab nen Troll im Keller *€€€€ zurueck in Keller sper* ;)

grakamaka 24. Jul 2006

du dummes brot das ist nen touchscreen. nur das es dürch infra red die annäherung eines...

ni 24. Jul 2006

aber die idee is ja net schlecht, nur dass der schacha net drauf zugreifen kann, weils...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rotary Phone
Vom Wählscheiben-Bastelhandy zur eigenen Produktionsanlage

Justine Haupt hat ein Handy mit Wählscheibe entworfen - und gleich eine eigene Produktionsanlage zu Hause aufgebaut. Golem.de hat mit ihr gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch

Rotary Phone: Vom Wählscheiben-Bastelhandy zur eigenen Produktionsanlage
Artikel
  1. Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
    Internet
    Indien verbannt den VLC Media Player

    Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

  2. Samsung Galaxy Book 2 bei Amazon mit 150 Euro Rabatt
     
    Samsung Galaxy Book 2 bei Amazon mit 150 Euro Rabatt

    Bei Amazon lässt sich zurzeit das Samsung Galaxy Book 2 günstig kaufen. Außerdem: weitere Laptops von Samsung und Co. sowie verschiedene Smartphones.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Playstation Sale: Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • PS5 bestellbar • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB, Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • Razer-Aktion • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /