Abo
  • Services:

Hot Coffee Mod: Sexspielchen ohne Folgen für Take 2

FTC-Untersuchung nun endgültig abgeschlossen

Die vor allem in den USA aufgeregt geführte Diskussion um versteckte Sexspielchen in Grand Theft Auto: San Andreas hat zumindest staatlicherseits keine Folgen für Take 2 Interactive und sein Entwicklerstudio Rockstar Games. Eine Untersuchung des Vorfalls "Hot Coffee Mod" durch die Federal Trade Commission (FTC) wurde nun endgültig abgeschlossen und laut Publisher nur eine Ermahnung ausgesprochen.

Artikel veröffentlicht am ,

Hot Coffee Mod
Hot Coffee Mod
Strafzahlungen oder Gebühren sind Take 2 Interactive zufolge nicht angefallen. Das Unternehmen musste nur zusagen, in Zukunft keine falschen Alterseinstufungen und Inhaltsbeschreibungen für Videospiele abzugeben. Es soll zudem sichergestellt werden, dass alle Spielinhalte durch das Entertainment Software Ratings Board (ESRB) zwecks Ermittlung der Alterseinstufung überprüft werden. Dass die FTC-Entscheidung so ausgehen wird, war schon im Juni 2006 absehbar, nach einer mittlerweile verstrichenen Einspruchsfrist ist die Untersuchung nun endgültig abgeschlossen.

Take-2-Chef Paul Eibeler zeigte sich in einer Stellungnahme zufrieden über den Ausgang der "sehr genauen" Untersuchung und betonte die Wichtigkeit der ESRB und ihres Alterseinstufungssystems. "Wir schauen nach vorne und hoffen die Angelegenheit hinter uns zu lassen, um uns dem zu widmen, was wir am besten können - der Entwicklung von Videospielen", so Eibeler.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€

TheSnake69 25. Jul 2006

Vielleicht davor, daß ein weiterer GWB dabei rauskommt? 2 von der Sorte und der Himmel...


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7390 - Test

Das Latitude 7390 sieht aus wie eine Mischung aus Lenovo Thinkpad und Dell XPS 13. Das merken wir am stabilen Gehäuse und an der sehr guten Tastatur. Aber auch in anderen Punkten kann uns das Gerät überzeugen - eine würdige Alternative für das XPS 13.

Dell Latitude 7390 - Test Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
    Business-Festival
    Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

    Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

    1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

      •  /