Abo
  • Services:

YouOS: Kompletter Arbeitsplatz im Browser

"Betriebssystem" nutzt Ajax-Technik

Mit YouOS entwickeln vier amerikanische Studenten ein "Betriebssystem für den Browser", wie sie es nennen. Die Ajax-Anwendung bietet eine komplette Desktop-Umgebung inklusive einiger Programme wie Webbrowser, Texteditor und Dateimanager. Damit sollen Nutzer von jedem Computer aus auf ihren eigenen Desktop zugreifen können.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

YouOS
YouOS
YouOS steht entweder nach einer Registrierung oder in einem Demo-Modus zum Ausprobieren bereit. Nachdem man sich angemeldet hat, begrüßt einen das System mit einer Nachricht und bietet unterschiedliche Anwendungen zum Arbeiten an - insgesamt sollen es schon über 255 Programme sein. Der YouOS-Desktop lässt sich wie bei einem normalen Betriebssystem nach eigenen Wünschen anpassen. So kann das Hintergrundbild ausgetauscht werden und es lassen sich neue Verknüpfungen auf dem Desktop anlegen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Waiblingen
  2. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen

Direkt "vorinstalliert" ist unter anderem eine Chat-Anwendung, um mit anderen YouOS-Nutzern in Kontakt zu treten. Eine Kommandozeile steht ebenso zur Verfügung wie ein Rich Text Editor, der RTF-Dateien nicht nur auf der virtuellen Festplatte speichert, sondern auch einen PDF-Export anbietet. Auch ein Webbrowser und ein E-Mail-Client gehören zu YouOS und es werden kleine Programme für den Desktop angeboten, wie beispielsweise Notizzettel. Weitere Anwendungen lassen sich über ein gesondertes Programm nachinstallieren. Beim Abmelden speichert YouOS die aktuelle Sitzung, so dass beim nächsten Anmelden alle geöffneten Programme wieder da sind.

Die Studenten hinter YouOS entwickeln das System in Zusammenarbeit mit der Community, der in einem Entwickler-Wiki Informationen zu den eingesetzten APIs geboten werden. Das auf JavaScript basierende System setzt eigene Widgets ein, um die Benutzeroberflächen zu erstellen. Mit den gebotenen Informationen sollen sich Anwendungen für YouOS schnell erstellen lassen, ob ein einfacher RSS-Reader oder komplexere Programme.

YouOS
YouOS
YouOS reiht sich damit in das immer größer werdende Angebot von Ajax-Anwendungen ein, möchte sich allerdings nicht mit einer einzelnen Anwendung zufrieden geben, sondern gleich eine komplette Arbeitsumgebung schaffen. Derzeit ist YouOS aber eher eine Spielwiese für Entwickler denn ein System, das sich zum tatsächlichen Einsatz eignet. Zwar sind die Ladezeiten durchaus akzeptabel, es mangelt aber noch an guten Anwendungen, wie es sie beispielsweise mit Writely gibt.

Das System läuft nach Angaben der Entwickler im Internet Explorer sowie im Firefox, ist derzeit aber häufig überlastet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Andreas P. 25. Aug 2007

und noch weiter fortgeschritten scheint mir das http://www.oos.cc zu sein. spannende...

gniff 25. Aug 2006

yeah! ich hab immer das letzte wort. yeah!

gniff 25. Aug 2006

wollte mich nur schnell bei allen sntschuldigen, dass ich neulich vielleicht ein bisschen...

MikeTT 04. Aug 2006

ROTFL, gut möglich! http://www.ajax-community.de

Leggo 25. Jul 2006

Ihr bekommt die Auszeichnung "Glanzvoll Bildniveau unterboten"


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /