Abo
  • Services:

SimplyMEPIS setzt auf Ubuntu

Linux-Distribution für langfristigen Einsatz mit Support

Die neue Version 6.0 der Linux-Distribution SimplyMEPIS nutzt Ubuntu statt Debian als Basis. Durch den Einsatz der Pakete aus Ubuntu 6.06 LTS (Long-Term-Support) ist auch SimplyMEPIS auf langfristigen Einsatz mit Unterstützung ausgelegt. Die Distribution versteht sich selbst als einfaches Desktop-Linux für die tägliche Arbeit.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

SimplyMEPIS 6.0 setzt komplett auf die Paketbasis von Ubuntu und soll eine gute Hardware-Erkennung sowie Multimedia-Integration bieten. Ähnlich wie bei Ubuntu soll ein einfacher Installer die Einrichtung der Distribution erleichtern. Dabei nutzt SimplyMEPIS KDE 3.5.3 als Desktop-Umgebung und enthält Programme wie Kontact 1.2.3, OpenOffice.org 2.0.2, Firefox und Thunderbird 1.5.0.4 sowie den Real Player 10.0.7. Als Kernel kommt Linux 2.6.15 mit den aktuellen Ubuntu-Sicherheitsupdates zum Einsatz.

Stellenmarkt
  1. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover
  2. Simovative GmbH, München

Nach Angaben der MEPIS-Entwickler hat die Umstellung auf den Ubuntu-Code länger gedauert als erwartet, sich aber vollkommen gelohnt. Durch die stabile Ubuntu-Basis soll nun auch SimplyMEPIS auf langfristigen Einsatz ausgelegt sein. Der Quellcode der Distribution ist komplett von den Ubuntu-Servern erhältlich, wird auf Grund von Anforderungen durch die GPL aber auch selbst bereitgestellt.

SimplyMEPIS steht ab sofort auf verschiedenen Mirror-Servern zum Download in Form eines ISO-Images bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 39,99€
  3. 4,95€

Frell 25. Jul 2006

Es ist die simple Wahrheit. <°(((>< Geh auf die Trollwiese spielen kleiner.

Jehu 24. Jul 2006

Psssst! Soll ich Dir was verraten? Ich bin überzeugter Gentoo-Benutzer - einfach, weil...

Debians_HeulSUSE 24. Jul 2006

Stimmt. Ansonsten gibt es nämlich gute Gründe in diesem Artikel "Ubuntu-Basis" anstelle...

Jupp 24. Jul 2006

Lass mich raten: Bis die Wurst gegrillt war hast du dein USB Dildo benutzt. Selten so ein...

Katzenfresser 24. Jul 2006

Viel spass beim masturbieren Junge Ich komme gleich


Folgen Sie uns
       


Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo

Nintendo Labo soll mehr sein als eine neue Videospielmarke. Auf dem Anspiel-Event in Hamburg haben wir gebastelt, gespielt und die Funktionsweise von Karton-Klavier bis Robo-Rucksack erkundet.

Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo Video aufrufen
Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /