Abo
  • IT-Karriere:

Web-Dienst - CoComment observiert Web-Kommentare

Eigene Kommentare auf Blogs, Foren und Webseiten zentral beobachten lassen

Wer oft in Blogs oder Foren kommentiert, verliert leicht den Überblick darüber, wo er seinen Senf abgegeben hat. Es wird zunehmend schwieriger, die laufenden Diskussionen im Blick zu behalten. Hier springt der Webdienst CoComment in die Bresche, der alle von einem Nutzer gemachten Kommentare beobachtet und hinweist, wenn darunter neue Einträge erschienen sind.

Artikel veröffentlicht am ,

CoComment verwaltet alle Kommentare an zentraler Stelle. Sobald nach dem eigenen Kommentar ein weiterer unter diesem erscheint, weist CoComment per News-Feed darauf hin. Dazu speichert CoComment eine Kopie des Kommentars in einer eigenen Datenbank, um diese observieren zu können. Das im schweizerischen Genf beheimatete Unternehmen hinter CoComment betont, diese Daten nicht an andere weiterzugeben, sondern nur intern zu verwenden.

Stellenmarkt
  1. i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum
  2. ec4u expert consulting ag, Böblingen bei Stuttgart, Düsseldorf, Karlsruhe, München

Bislang konnte CoComment nur auf Einträge anderer CoComment-Nutzer hinweisen. Ab sofort soll dies für alle Kommentare gelten. Zudem lassen sich nun auch gezielt Kommentar-Unterhaltungen überwachen, auch wenn der CoComment-Nutzer selbst keinen Beitrag geschrieben hat. Mit Hilfe von Filtern lassen sich die verschiedenen Kommentar-Arten rubrizieren.

Als weitere Neuerung erlaubt der Dienst das Setzen von Kommentaren auf Webseiten, die keine eigenen Kommentarfunktionen besitzen. CoComment-Nutzer können dann auf Webseiten debattieren, die eigentlich nicht dafür vorgesehen sind. Im Zuge der Änderungen an dem Dienst wurde die Oberfläche umgestaltet und soll nun einfacher in der Bedienung sein. CoComment soll zudem dabei helfen, Leute mit ähnlichen Interessen zu finden, indem die Kommentare entsprechend analysiert und ausgewertet werden.

Eine Liste der unterstützten Blog-Dienste informiert über die Verträglichkeit mit der Überwachungsfunktion. Derzeit wird lediglich der Browser Firefox vollständig unterstützt. Aber auch mit Safari 2.0 und dem Internet Explorer soll der Dienst funktionieren. Mit Opera gibt es hingegen noch Probleme.

Der Webdienst CoComment ist kostenlos nach einer Anmeldung nutzbar. Für ein Reinschnuppern der Funktionen gibt es auch eine temporäre Anmeldung. Der noch im Beta-Test befindliche Dienst ist nur in Bruchstücken in deutscher Sprache verfügbar, so dass sich derzeit englische und deutsche Sprache auf den Webseiten munter abwechseln.

Für Firefox steht eine CoComment-Erweiterung zum Download bereit, um diese Funktionen direkter in den Browser zu integrieren. Zudem lässt sich ein CoComment-Bookmarklet in Firefox, Safari oder den Internet Explorer einbinden, um ähnliche Funktionen direkt im Browser vorzufinden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-64%) 6,50€
  2. (-79%) 12,50€
  3. 23,49€
  4. 4,19€

der unbekannte 22. Jul 2006

na und? foren und blogs kann meist jeder einsehen, oder? Zumindest bei diesem Forum ist...


Folgen Sie uns
       


Gears of War 5 - Fazit

Spektakulär inszenierte Action ist die Spezialität von Gears of War, und natürlich setzt auch Gears 5 auf Bombast und krachende Effekte.

Gears of War 5 - Fazit Video aufrufen
Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
Galaxy Fold im Hands on
Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
  2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
  3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

    •  /