Abo
  • Services:

Auf dem Weg zum magischen Spiegel (Update)

Hausinformationssystem für Märchenfreunde und Romantiker

Sprechende magische Spiegel gibt es bisher nur im Märchen. Ein aus Spezialeffekt- und Vergnügungspark-Experten zusammengesetztes Unternehmen will das nun ändern. Spiegel mit integriertem LCD sind zwar nichts Neues, die Themeaddicts mischen dem Ganzen jedoch noch hübsche Bilderrahmen, ein Gesicht und Stimmen von Schauspielern hinzu.

Artikel veröffentlicht am ,

Magic Message Mirror inaktiv
Magic Message Mirror inaktiv
Das Resultat nennt sich "Magic Message Mirror" und richtet sich an eine Kundschaft, die auf individuellere und unterhaltsamere Weise durch ihre Hausgeräte und ihre Alarmanlage informiert werden will. Wenn gerade nichts passiert, bleibt das hinter dem Spiegel versteckte Display unsichtbar.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf, Leipzig, München
  2. Dataport, Hamburg

Sobald es jedoch etwas zu melden gibt, wird auf laut Hersteller "theatralische Weise" ein computeranimiertes Gesicht eingeblendet, welches über die Veränderung benachrichtigt. Die Sprachausgabe stammt von Hollywood-Schauspielern. Die Steuerung übernimmt ein herkömmliches Heimautomations- bzw. Alarmsystem. Zusätzlich kann ein Überwachungskameravideo eingeblendet werden, das nicht weniger theatralisch ganz im Sinne eines magischen Spiegels dargestellt werden soll.

Themeaddicts bietet verschiedene, nach Kundenwünschen gestaltbare künstliche Gesichter. Über eine mit Abonnementgebühren einhergehende optionale Online-Datenbank will der Hersteller auch den gelegentlichen Wechsel der künstlichen Spiegelbewohner erlauben. Der Rahmen des Spiegels ist ebenfalls austauschbar, falls ein Wechsel des Dekors ansteht.

Magic Message Mirror aktiv
Magic Message Mirror aktiv
Ein Manko bleibt aber: Anders als die Spiegel im Märchen spricht aus Magic Message Mirror nur eine Aufnahme. Zuhören kann das Gerät nicht - auf die Frage danach, wer denn die Schönste im ganzen Lande sei, bleibt der Spiegel stumm. Immerhin erspart das aber auch unnötige Wutanfälle der Besitzer.

Vom Hersteller angeführte Beispielsprüche wie "Das Sprudelbad hat nun die gewünschte Temperatur" oder "Alarm, das Tor zum Schwimmbecken ist offen" zeigen schon, dass eher wohlhabende Käufer angesprochen werden sollen. Themeaddicts weist auf seiner Homepage auch extra darauf hin, dass die Geräte in geringer Stückzahl und nach Auftrag gefertigt werden, was sie nicht billig mache. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt.

Auf der US-Haustechnikmesse CEDIA Expo 2006 kann der Hightech-Spiegel im September 2006 in Aktion gesehen werden. Auf der Themeaddicts-Website finden sich allerdings auch kurze Demonstrationsvideos und ein Beispiel auf die Sprachausgabe.

Nachtrag vom 21. Juli 2006, 22:35 Uhr:
Wie der Hersteller auf Nachfrage von Golem.de angab, werden die 30-Zoll-Magic-Message-Mirrors inkl. zehn voreingespielter Themen-Nachrichten für voraussichtlich 19.000 US-Dollar zzgl. Steuer verkauft werden. Der Vertrieb soll über Integratoren erfolgen, welche die Installation vornehmen; der Spiegel muss zum Teil in der Wand eingelassen und auch mit der Hauselektronik verbunden werden. Erste Bestellungen hofft das Themeaddicts-Team auf der CEDIA im September 2006 annehmen zu können, dort feiern die Spiegel-Displays auch ihr Debüt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-60%) 7,99€
  2. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)

Ich bin es 24. Jul 2006

Ich kenne jemanden, der hat einmal relativ viel gekifft und dann extreme...

ck (Golem.de) 22. Jul 2006

Echte Fotos sind uns auch lieber, aber manchmal gibts noch nicht mehr. In dem Fall zum...

Tim S. 21. Jul 2006

lol


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /