Spiegelkabinett im Handy: BenQ Siemens EF61

Handy mit Megapixel-Kamera in Blau

BenQ Mobile will eine Sonderausgabe des EF61 mit ein paar Eigenschaften bringen, die vor allem Frauen gefallen dürften. Statt Schwarz oder Silber ist das Handy in Blau mit Blume gehalten und das Display fungiert auch als Spiegel. Das EF61 verfügt über eine 1,3-Megapixel-Kamera mit Serienbildfunktion, außerdem sind ein MP3-Player und Bluetooth mit an Bord.

Artikel veröffentlicht am , yg

BenQ Siemens EF61
BenQ Siemens EF61
Das EF61 steckt in einem Klappgehäuse und verfügt über zwei Displays, so dass man sich Statusinformationen auch ansehen kann, ohne das Mobiltelefon aufklappen zu müssen. Während außen ein CSTN-Display mit bis zu 65.536 Farben bei einer Auflösung von 96 x 64 Pixeln zum Einsatz kommt, steckt innen ein 1,8-Zoll-TFT-Display mit einer Auflösung von 128 x 160 Pixeln bei maximal 262.144 Farben. Im ausgeschalteten Zustand fungiert das Innen-Display als Spiegel, sobald man es einschaltet, verschwindet die Spiegel-Eigenschaft und ein ganz normales Displaybild erscheint. Das Spiegel-Spielchen hat BenQ Mobile erstmals Anfang 2005 bei seinem Modell CL75 vorgestellt.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Microsoft Dynamics Business Central/NAV
    GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH, Münster, München, Leonberg
  2. Referent Technik / Schwerpunkt OSS (m/w/d)
    htp GmbH, Hannover
Detailsuche

BenQ Siemens EF61
BenQ Siemens EF61
Viel Aufmerksamkeit hat BenQ Mobile in die Kamera investiert: So kann sie vierfach digital heranzoomen, außerdem ist eine - bislang noch nicht alltägliche - Serienbildfunktion eingebaut, die bis zu neun Aufnahmen in Folge schießt. Außerdem kann die Kamera als Mini-Camcorder eingesetzt werden und die Ergebnisse können im Photoeditor bearbeitet werden. Neben den Bildfunktionen ist ein MP3-Player für Musikdateien im MP3-, WMA- und AAC-Format eingebaut. Außerdem hat das Frauen-Handy 3D-Surround-Sound. Ein Radio fehlt allerdings.

Der interne Speicher beläuft sich auf 1,5 MByte, kann jedoch mit Micro-SD-Karten erweitert werden. Für das GSM-Netz (900/1800/1900 MHz) gibt BenQ eine Stand-by-Zeit von gut 9 Tagen an, die maximale Gesprächszeit liegt bei 3 Stunden.

Das BenQ-Siemens EF61, das 88 x 46 x 23 mm misst und 99 Gramm auf die Wage bringt, soll im dritten Quartal 2006 auf den Markt kommen. Den Preis will BenQ Mobile erst zum Marktstart nennen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Loci 23. Jul 2006

Trollalarm

Domina 23. Jul 2006

Warum soll man das denn ändern, wenn die Klientel von heute noch genauso durchsichtig...

Meskalin 23. Jul 2006

Das S88 ist auch noch ein kompletter Siemens-Entwurf :-D

WinamperTheSecond 22. Jul 2006

Boot mich aus wenn ich hier eine Verbindung zu viel herstelle, aber irgendwie sehe ich...

Designkult 21. Jul 2006

schwer an eine bestimmte Müsliriegelwerbung im Rundfunk, bei der der Chef selbst Hand...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Smartphone-App
Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
Artikel
  1. Neue Fabriken: Ford investiert 7 Milliarden US-Dollar in Bau von E-Autos
    Neue Fabriken
    Ford investiert 7 Milliarden US-Dollar in Bau von E-Autos

    Ford will eine neue Fabrik für Elektroautos und drei Akkufabriken mit seinem Partner SK Innovation in den USA bauen.

  2. Akkutechnik: Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen
    Akkutechnik
    Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen

    Preise steigen in einem Jahr von Rekordtief auf Rekordhoch. Das Angebot hält mit unerwartet hoher Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus nicht mit.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Telekom: Firmen wollen private 5G-Netze gar nicht selbst betreiben
    Telekom
    Firmen wollen private 5G-Netze "gar nicht selbst betreiben"

    Laut Telekom wollen die Firmen in Deutschland ihre über 110 5G-Campusnetze nicht selbst führen. Doch es gibt auch andere Darstellungen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /