Abo
  • Services:

Weichgespült: Samsungs Blu-ray-Player mit Bildproblemen

Es zahlt sich nicht immer aus, der Erste zu sein

Der Start des mit der HD-DVD konkurrierenden DVD-Nachfolgers Blu-ray Disc steht in den USA weiterhin unter keinem guten Stern. Erste Abspielgeräte und passende hochauflösende Spielfilme kamen mit großer Verspätung - und nun musste Samsung auch noch eingestehen, dass die bisher erhältlichen Blu-ray-Player dank eines Programmierfehlers Darstellungsprobleme aufweisen.

Artikel veröffentlicht am ,

Anders als die Konkurrenz, welche die Markteinführung ihrer Blu-ray-Player auf August, September oder Oktober verschoben hatte, liefert Samsung sein BD-P1000 getauftes Abspielgerät seit 25. Juni 2006 aus. Etwa zeitgleich veröffentlichte Sony die ersten hochauflösenden Spielfilme auf Blu-ray. Als Alternative zum BD-P1000 gibt es derzeit nur mit Blu-ray-Brenner bestückte PCs.

Zu viel Weichspüler: Samsung BD-P1000
Zu viel Weichspüler: Samsung BD-P1000
Stellenmarkt
  1. NetCare Business Solutions GmbH, Neustetten
  2. Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt

Von den erhofften scharfen und detailreichen Bildern war jedoch noch nicht viel zu sehen: Die c't etwa attestierte Sonys ersten Blu-ray-Filmen - mit Ausnahme einiger darauf befindlicher Trailer - in der Ausgabe 15 vom 10. Juni 2006 eine schlechte Bildqualität, schreibt von "Wischiwaschi-Bildern" und flackernden Details. Sony scheint also sein Blu-ray-Mastering noch nicht im Griff zu haben.

Verstärkt wurden die Bildqualitätsdefizite allerdings noch durch eine zusätzliche, unerwünschte Weichspülstufe im Samsung BD-P1000. Diese fiel neben der c't etwa auch der Audio-Video-Fachzeitschrift Ultimate AV auf. Die US-Zeitschrift berichtete nun, dass Samsung einen Programmierfehler im BD-P1000 zugegeben hat, bei dem dank einer inkorrekten Einstellung für die Rauschreduktion im verwendeten Genesis-Chip das Bild unnötig glattgebügelt wird. Vom Nutzer lässt sich das mit der aktuellen Firmware nicht korrigieren.

Samsung-Werbung: Emotionen mit Blu-ray - nur welche?
Samsung-Werbung: Emotionen mit Blu-ray - nur welche?

Die Freude über die angekündigte Firmware-Version, mit der das Problem beseitigt werden soll, wird sich bei den Kunden aber dennoch in Grenzen halten. Wie Ultimate AV unter Berufung auf Samsung weiter berichtet, wird die Firmware voraussichtlich erst im September 2006 fertig werden. Bis dahin müssen Kunden, die rund 800,- US-Dollar für das Gerät ausgegeben haben, mit weichgezeichneten DVD- und Blu-ray-Filmen leben.

Künftige Neugeräte sollen den Fehler nicht mehr aufweisen, auch erwartet Samsung eine Auslieferung ab September 2006. So ist zu erwarten, dass die ab Oktober 2006 auch in Europa und ab Ende 2006 weltweit verfügbaren BD-P1000-Geräte ohne den übertriebenen Weichzeichner kommen. Weitere Probleme des BD-P1000, wie etwa von der c't bemerkte leichte Ruckler bei der Blu-ray-Wiedergabe, lassen sich vermutlich ebenfalls mittels neuer Firmware ausbügeln.

Das Firmware-Update für die aktuelle Version des Samsung BD-P1000 soll nach Fertigstellung auf Samsungs Website zur Verfügung stehen. Es muss dann auf eine CD-ROM gebrannt und diese dem Blu-ray-Player gefüttert werden. Direkte Firmware-Updates per Internet sind mit dem BD-P1000 nicht möglich, da ihm die Ethernet-Schnittstelle fehlt, die von der Blu-ray-Spezifikation und vielen Konkurrenzgeräten unterstützt wird.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. 4,99€

hd dvd 20. Mär 2007

stimmt lange ladezeiten aber dafür ist selbst die bildquali von der xbox360 mit analog...

Checker 23. Jul 2006

beim genesis pocht aber ein z80 herz ;)


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /