Abo
  • Services:

Handys und Frauen: Der kleine Unterschied

Studie verrät, was das schöne Geschlecht von Mobiltelefonen erwartet

Frauen rücken immer stärker in den Fokus der Handyhersteller, weichen ihre Wünsche doch ein wenig von denen der Männer ab. Sie bevorzugen Klapphandys, halten damit Kontakt zu ihrer Familie und individualisieren sie. Ein Teil der Frauen gibt es am liebsten auch gar nicht aus der Hand. Zu diesem Schluss kam eine Studie des amerikanischen Telefonanbieters Sprint.

Artikel veröffentlicht am , yg

Bei über zwei Dritteln der Frauen steht ein Klapphandy ganz hoch im Kurs, ein Riegelhandy begeistert noch ein Fünftel aller Handy-Käuferinnen. Die gängige Farbauswahl zwischen Silber und Schwarz stellt Frauen nicht unbedingt zufrieden. So wünscht sich das weibliche Geschlecht Handys in Knallpink und anderen verrückten Farben. 70 Prozent schreiben regelmäßig Kurznachrichten an die Lieben, 61 Prozent fotografieren Kind und Kegel damit im Urlaub. Außerdem haben beispielsweise 37 Prozent der Frauen ihr Handy immer griffbereit, Männer sind da mit 30 Prozent ein wenig zurückhaltender.

Stellenmarkt
  1. SEITENBAU GmbH, Konstanz, Berlin, Köln
  2. ttransact Elektronische Zahlungssysteme GmbH dba. epay, Martinsried bei München

Ganz im Trend liegt die Möglichkeit, ein Handy zu individualisieren. Zwei Drittel der Frauen tun es, weil es ihnen Spaß macht, knapp die Hälfte der Frauen will sich damit von anderen abheben. Interessantestes Ergebnis der Studie: Auf die Frage, was Frauen am liebsten ganz persönlich gestalten, um aufzufallen, lag der PC-Bildschirm ganz vorn: 68 Prozent tauschen die Standardanzeige durch eigene Fotos für Hintergrund und Bildschirmschoner aus. Auf Platz 2 landete das Mobiltelefon, das 56 Prozent der Befragten gern individuell aufhübschen. An dritter Stelle - und das scheint so verblüffend wie unsinnig - wurde die persönliche Frisur genannt.

Auch die Klingeltöne haben es dem weiblichen Geschlecht angetan: Während sich 42 Prozent der Männer für Klingeltöne interessieren, tun dies 54 Prozent und damit mehr als die Hälfte aller Frauen. 81 Prozent verstehen es, auf diese Art ihr Handy aus der Masse abzuheben, bei Männern verspüren nur 75 Prozent diesen Drang. Die US-Studie Women in a Wireless World stellt Sprint als PDF-Datei zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 482,99€ inkl. Versand (aktuell günstigste GTX 1080)
  2. 119,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Jakob Bundesbein 02. Aug 2006

Ich finde, mann und frau kann mit Handys auch ganz nette Filmchen realisieren. So wie...

Bibabuzzelmann 23. Jul 2006

Lol, da hast du dir ja richtig Mühe gegeben...ich konnts grad noch so lesen....werds mal...

der retter 23. Jul 2006

der beste beweis dafür, dass man witze nicht nur schlecht erzählen, sondern auch...

Wyv 22. Jul 2006

Wenn man sein Handy als Asessoire ansieht, ist ein man mit einem Klapphandy sicher nicht...

Angel 21. Jul 2006

Dabei sind die meisten Riegel-Handys doch so klein, dass man als Mann mit Männerfingern...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    •  /