Abo
  • Services:

HDMI soll billiger werden

Administrationsgebühr sinkt um 33 Prozent

Die HDTV-Schnittstelle HDMI, über die hochauflösende Videos und Ton digital übertragen werden, soll für Gerätehersteller billiger werden. Vor allem unter chinesischen Herstellern will man den Standard so stärker verbreiten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die für die Lizenzierung von HDMI verantwortliche SGI-Tochter HDMI Licensing senkt die Administrationsgebühr für Gerätehersteller, die HDMI verwenden wollen. Statt bisher 15.000 US-Dollar pro Jahr werden nun nur noch 10.000 US-Dollar pro Jahr fällig, gültig für Gebühren, die ab 1. November 2006 fällig werden.

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  2. Rodenstock GmbH, München

Möglich sei die Preissenkung durch den wachsenden Erfolg der digitalen, mit einem Kopierschutz ausgestatteten Schnittstelle. Mehr als 400 Hersteller weltweit setzen HDMI bereits ein.

Mit der Senkung der Administrationsgebühr soll HDMI aber vor allem in China vorangetrieben werden, entsprechend soll die "China Video Industry Association" (CVIA) HDMI bei seinen Mitgliedern promoten, wohl um die Möglichkeiten des Kopierens von HDTV-Inhalten auch in China einzuschränken.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 375€ (Vergleichspreis Smartphone je nach Farbe ca. 405-420€. Speicherkarte über 30€)
  2. 279€ - Bestpreis!
  3. 186,55€ (Vergleichspreis 219,99€)
  4. 154,61€ (Vergleichspreis 163€)

jojojij2 24. Jul 2006

also 5000 Dollar Ersparnis für eine Firma die jährlich 10.000 oder 100.000 Displays...

Montag 24. Jul 2006

nur doof, dass das noch nicht funktioniert :D

1EP 21. Jul 2006

Ich kann dies gut nachvollziehen, ich komme zwar nicht aus der Content-, aber aus der...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018)

Das Lenovo Thinkpad X1 Extreme wird das neue Top-Notebook des Unternehmens. Wir haben es samt Docking-Station auf der Ifa 2018 ausprobiert.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /