Abo
  • Services:

Online-Rollenspiel Horizons erneut verkauft

EI Interactive verspricht Weiterentwicklung der Spielwelt Istaria

Das gebeutelte Online-Rollenspiel "Horizons: Empire of Istaria" wurde wieder einmal verkauft: Diesmal ging es von Tulga Games an EI Interactive (EI).

Artikel veröffentlicht am ,

Entwickelt wurde Horizons ursprünglich vom 1999 gegründeten und 2004 gescheiterten Spieleentwickler Artifact Entertainment. Horizons startete offiziell im Dezember 2003 und wurde eine Zeit lang von Atari vermarktet. Tulga Games erwarb 2004 die Rechte am Spiel und betrieb es weiter. Ab dem 21. Juli 2006 wird das Spiel nun vom neuen Besitzer EI Interactive betrieben - und soll auch weiterentwickelt werden.

Stellenmarkt
  1. Ultima (Deutschland) GmbH, Münster
  2. TeamBank, Nürnberg

Als Grund für den Kauf gab EI an, dass das Online-Spiel stabil laufe, die Spieler in die Weiterentwicklung der Hintergrundgeschichte einbeziehe, eine treue Fangemeinde sowie viel Potenzial habe. Um den Support wird sich EI in Zukunft ebenfalls kümmern. Ob auch Entwickler übernommen wurden, ist nicht bekannt.

EI Interactive ist eine Tochter vom Browser- und Online-Spiele-Publisher EI Communications. Erfahrungen mit Online-Rollenspielen hat das Unternehmen bereits sammeln können: Es betreibt ein Spiel namens Savage Eden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

King Troll 24. Jul 2006

was er wohl ausdrücken wollte ist, dass in Offlinespielen so gut wie nie rollengerechter...

DER GORF 21. Jul 2006

Waren das nicht die beliebig oft wiederholbaren sog. "Randomquests"? Kann mich kaum...

Picco 21. Jul 2006

Naja bei 50 Mann ist sowas ja auch noch recht übersichtlich und man kann sie in die...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /