Abo
  • IT-Karriere:

Google kann Quartalsgewinn mehr als verdoppeln

Umsatz steigt um 77 Prozent

Allen Unkenrufen zum Trotz konnte Google im abgeschlossenen 2. Geschäftsquartal 2006 seinen Nettogewinn gegenüber dem Vorjahr stark ausweiten - das gilt auch für den Umsatz dieses Zeitraums.

Artikel veröffentlicht am ,

Der GAAP-Nettogewinn lag mit rund 721 Millionen US-Dollar gegenüber dem Vorjahresquartal (342,8 Millionen US-Dollar) mehr als verdoppeln. Der Umsatz kletterte um 77 Prozent von 1,38 auf 2,46 Milliarden US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Heilbronn, Heilbronn-Sontheim
  2. IT-Systemhaus Dresden GmbH, Dresden

In den Umsätzen enthalten sind auch die so genannten "Traffic Acquisition Costs", also die Gelder, die Google an seine Partner ausschüttet. Im letzten Quartal waren dies 785 Millionen US-Dollar, was 32 Prozent des Gesamtwerbeumsatzes ausmacht.

Mit seinen eigenen Angeboten konnte Google im zweiten Quartal 1,43 Milliarden Dollar Umsatz machen - das sind 94 Prozent mehr als im gleichen Quartal des Vorjahres. Der Umsatz, den Google über AdSense erzielte, lag bei 997 Millionen US-Dollar bzw. 58 Prozent höher als letztes Jahr. Das Geschäft außerhalb der USA machte 42 Prozent des Umsatzes aus - im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es noch 39 Prozent.

Weltweit stieg die Zahl der Vollzeitstellen von 6.790 auf 7.942.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 179,99€ (Vergleichspreis 219€)
  2. (u. a. Overwatch GOTY XBO für 15€ und Blu-ray-Angebote)
  3. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  4. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ + Versand oder kostenlose Marktabholung)

abcd 21. Jul 2006

Hast schon recht, eigentlich sind es nur knapp über 20%. Wie die auf 50% gekommen sind...

[] Nuker 21. Jul 2006

Nimm nen Pentium der ersten Generation und rechne mit ihm das durch... der sagt dir dann...


Folgen Sie uns
       


Maxus EV80 Probe gefahren

Golem.de hat mit dem Maxus EV80 einen chinesischen Transporter mit europäischer DNA getestet.

Maxus EV80 Probe gefahren Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


      •  /