Kabel Deutschland liefert Filme und Pornos über Pay-Per-View

Select KINO soll Premiere und Videotheken Konkurrenz machen

Kabel Deutschland bietet seinen Digitalkabelkunden ab sofort die Möglichkeit, Filme im Pay-per-View-Verfahren zu sehen. Dafür fällt außer dem Filmpreis keine Abo-Verpflichtung oder ein Grundpreis außer der normalen Kabelgebühr an. Damit macht KD nicht nur Premiere, sondern auch Videotheken Konkurrenz.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Angebot nennt sich "Select KINO" und soll aus aktuellen Filmtiteln bestehen. Die Filme sollen ab sechs Monaten nach Kinostart per Abruf geordert werden können. Auch Hardcore-Pornos werden angeboten.

Stellenmarkt
  1. Senior IT Solution Engineer Integration Platform (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Informatiker / Fachinformatiker im IT-Servicedesk (m/w/d)
    Heinrich Schmid Systemhaus GmbH, Reutlingen
Detailsuche

Bestellen kann der Kunde per Internet und Telefon; ab Herbst 2006 soll zusätzlich eine SMS-Bestellung ermöglicht werden. Der Preis pro Film liegt bei 3,- Euro, eine Aktivierungsgebühr wird nicht erhoben und ein Abo ist nicht erforderlich.

Im Angebot sollen bis zu 15 Kinofilme sein. Zum Start kommt "Krieg der Welten", "King Kong" oder "Wallace & Gromit - Auf der Jagd nach dem Riesenkaninchen". Das aktuelle Programm kann auf www.kabeldeutschland.de abgerufen werden. Außerdem veröffentlicht Kabel Deutschland sie in der "TV Digital" (Kabel Digital Ausgabe).

Außerdem bietet Kabel Deutschland seinen Kunden auch Hardcore-Pornos über den Dienst "redXclub" an. Auch hier ist der Preis pro Film zu zahlen. Die Altersangabe wird vor der Freischaltung im so genannten Express-Ident-Verfahren geprüft. Erst dann erhält der Kunde einen Identifizierungscode. Außerdem muss er an der Kabelbox den Jugendschutz-PIN eingeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


FranUnFine 24. Jul 2006

Da fragst du dann wieder die falsche. Ist aber das einzige Angebot, was ich kenne.

Martin F. 21. Jul 2006

Gibt doch nur positive …

graf porno 21. Jul 2006

Na klar! Oder kennst du einen Ort, wo man Titten sehen kann, ohne dafür zu bezahlen? Nur...

graf porno 21. Jul 2006

Ja, sind die gleichen. Treten auch gleich auf. Einmal als Videothek und ein anderes mal...

Lümmelschüttler 21. Jul 2006

Und in Rheinland-Pfalz erst... wenn ich auf handy anrufe höre ich, nachdem der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. A New Beginning: Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt
    A New Beginning
    Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt

    Rund 22 Jahre nach dem Start des ersten Teils gibt es die Ankündigung von Outcast 2 für Xbox Series X/S, Playstation 5 und Windows-PC.

  2. Bundesinnenministerium: Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert
    Bundesinnenministerium
    Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert

    Meldebescheinigungen oder Baugenehmigungen warten weiter auf die Digitalisierung.

  3. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /