Abo
  • Services:

Kabel Deutschland liefert Filme und Pornos über Pay-Per-View

Select KINO soll Premiere und Videotheken Konkurrenz machen

Kabel Deutschland bietet seinen Digitalkabelkunden ab sofort die Möglichkeit, Filme im Pay-per-View-Verfahren zu sehen. Dafür fällt außer dem Filmpreis keine Abo-Verpflichtung oder ein Grundpreis außer der normalen Kabelgebühr an. Damit macht KD nicht nur Premiere, sondern auch Videotheken Konkurrenz.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Angebot nennt sich "Select KINO" und soll aus aktuellen Filmtiteln bestehen. Die Filme sollen ab sechs Monaten nach Kinostart per Abruf geordert werden können. Auch Hardcore-Pornos werden angeboten.

Stellenmarkt
  1. Rodenstock GmbH, München, Regen
  2. Verlag C.H.BECK, München-Schwabing

Bestellen kann der Kunde per Internet und Telefon; ab Herbst 2006 soll zusätzlich eine SMS-Bestellung ermöglicht werden. Der Preis pro Film liegt bei 3,- Euro, eine Aktivierungsgebühr wird nicht erhoben und ein Abo ist nicht erforderlich.

Im Angebot sollen bis zu 15 Kinofilme sein. Zum Start kommt "Krieg der Welten", "King Kong" oder "Wallace & Gromit - Auf der Jagd nach dem Riesenkaninchen". Das aktuelle Programm kann auf www.kabeldeutschland.de abgerufen werden. Außerdem veröffentlicht Kabel Deutschland sie in der "TV Digital" (Kabel Digital Ausgabe).

Außerdem bietet Kabel Deutschland seinen Kunden auch Hardcore-Pornos über den Dienst "redXclub" an. Auch hier ist der Preis pro Film zu zahlen. Die Altersangabe wird vor der Freischaltung im so genannten Express-Ident-Verfahren geprüft. Erst dann erhält der Kunde einen Identifizierungscode. Außerdem muss er an der Kabelbox den Jugendschutz-PIN eingeben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen
  2. (u. a. 4 Blu-rays für 20€, 2 TV-Serien für 20€)

FranUnFine 24. Jul 2006

Da fragst du dann wieder die falsche. Ist aber das einzige Angebot, was ich kenne.

Martin F. 21. Jul 2006

Gibt doch nur positive …

graf porno 21. Jul 2006

Na klar! Oder kennst du einen Ort, wo man Titten sehen kann, ohne dafür zu bezahlen? Nur...

graf porno 21. Jul 2006

Ja, sind die gleichen. Treten auch gleich auf. Einmal als Videothek und ein anderes mal...

Lümmelschüttler 21. Jul 2006

Und in Rheinland-Pfalz erst... wenn ich auf handy anrufe höre ich, nachdem der...


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /