Elephant Seven fusioniert mit Pixelpark

Fusion mit Pixelpark statt Übernahme von Springer & Jacoby

Nachdem die Werbe- und Kommunikationsagentur Elephant Seven die Übernahme der Werbeagentur Springer & Jacoby abgesagt hat, will sie nun mit dem Internetdienstleister Pixelpark fusionieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Vorstände der Elephant Seven AG und der Pixelpark AG haben mit Zustimmung der jeweiligen Aufsichtsräte eine gemeinsame Grundsatzvereinbarung für einen "partnerschaftlichen" Zusammenschluss unterzeichnet, heißt es in einer Ad-hoc-Mitteilung. Es soll eine Fusion unter Gleichen geben.

Stellenmarkt
  1. Security Manager Analyse und Konzeption (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. Senior Operations Architect ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Die Unternehmen hoffen durch die Fusion auf eine verbesserte Martkposition auf dem deutschen Markt der Interaktivdienstleistungen. Die Umsetzung der Fusion ist für das dritte und vierte Quartal 2006 geplant.

Elephant Seven erzielte in seinem Geschäftsjahr 2005/2006 mit 128 Mitarbeitern einen Umsatz von 10,7 Millionen Euro und erwirtschaftete dabei einen Gewinn von 159.000 Euro. Pixelparks Umsatz lag im Geschäftsjahr 2005 mit 24,2 Millionen Euro deutlich höher, der Gewinn lag bei rund 300.000 Euro. Zum Jahresende 2005 zählte das Unternehmen 261 Mitarbeiter.

Ursprünglich wollte Elephant Seven die Werbeagentur Springer & Jacoby kaufen, hatte die Übernahme aber vor kurzem abgeblasen, nachdem Springer & Jacoby mit Mercedes-Benz einen lukrativen Großkunden verloren hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Code-Hoster: Gitlab will offiziell an die Börse
    Code-Hoster
    Gitlab will offiziell an die Börse

    Der Betreiber und Ersteller der Code-Hosting-Plattform Gitlab zeigt in seinem Börsenprospekt ein massives Wachstum.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /