Abo
  • Services:

Groovy on Rails 0.2 veröffentlicht

Webapplikations-Framework für Java-Entwickler

Das Web-Framework Groovy on Rails (Grails) ist in der Version 0.2 verfügbar. Es basiert auf der Skriptsprache Groovy, die sich an den Konzepten von Ruby orientiert und versucht, diese auf Java zu übertragen. Die neue Version bringt ein Plug-In zur Integration in Eclipse mit.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Grails wurde mit dem Ziel entwickelt, die in Ruby on Rails vorgestellten Konzepte auf die Skriptsprache Groovy zu übertragen. Das Framework ist daher schlank gehalten und stellt Programmierkonventionen über die Konfiguration. Dadurch soll Grails ein produktives Framework für die Java-Plattform sein, das einfach zu lernen ist. So nutzt Grails beispielsweise eine Reihe von Regeln zur Konfiguration und verzichtet auf XML-Dateien.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld

Die neue Version unterstützt unter anderem Quartz Job Scheduling und adaptive Ajax-Tags, die mit Prototype, Dojo und Yahoo funktionieren. Über ein Plug-In lässt sich Grails nun auch in die Entwicklungsumgebung Eclipse integrieren. Zudem bietet Grails eine interaktive Swing-Konsole sowie eine verbesserte SiteMesh-Integration.

Groovy on Rails 0.2 steht unter codehaus.org zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

f 23. Jul 2007

hi Dahausa, schau dir das mal an: http://blog.codahale.com/2006/06/19/time-for-a-grown-up...

PunkyFunky 20. Jul 2006

vor die säue kommt nur tux, der is ja so lecker ;) unter die säue damit sie mal...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /