Abo
  • Services:

Panasonic: Budgetfreundliche Kamera mit Bildstabilisator

Lumix FX3 mit 6 Megapixeln und 3fach-Zoom

Mit der kompakten Lumix FX3 bietet Panasonic ab Herbst 2006 auch eine günstige Kamera mit 6 Megapixeln Auflösung und 3fach-Zoomobjektiv mit optischem Bildstabilisator an. Die Makrogrenze beginnt bei 5 cm Motivabstand.

Artikel veröffentlicht am ,

Panasonic Lumix FX3
Panasonic Lumix FX3
Die Brennweite des FX3-Objektivs liegt bei 35 bis 105 mm (äquiv. KB) mit Anfangsblendenöffnungen von F2,8 bis F5,0. Durch die Bildstabilisation sollen unverwackelte Freihand-Aufnahmen mit um bis zu drei und mehr Stufen längeren Belichtungszeiten möglich sein.

Inhalt:
  1. Panasonic: Budgetfreundliche Kamera mit Bildstabilisator
  2. Panasonic: Budgetfreundliche Kamera mit Bildstabilisator

Die Kamera arbeitet mit einen 5-Punkt-Autofokus, der sich auf einen schnelleren 3-Punkt- oder einen 1-Punkt-Autofokus umschalten lässt. In schlechten Lichtsituationen nutzt die Kamera ein Hilfslicht zur Scharfstellung.

Panasonic Lumix FX3
Panasonic Lumix FX3
Das 2,5-Zoll-Display bietet eine Auflösung von 115.000 Pixeln und kann auf Kosten der Akkulaufzeit stärker beleuchtet werden. Ein spezieller Modus sorgt wahlweise für eine Neuausrichtung der Flüssigkeitskristalle, damit das Kamera-Display beispielsweise beim Hochhalten noch abgelesen werden kann. Nach einem optischen Sucher hält man vergebens Ausschau.

Die Empfindlichkeit lässt sich zwischen ISO 100, 200, 400, 800 und 1600 einstellen. Die Belichtungszeiten rangieren von 1/2000 bis 60 Sekunden. Die Auslöseverzögerung ohne die Zeit, die der Autofokus zum Scharfstellen benötigt, beziffert Panasonic mit 0,009 Sekunden.

Panasonic: Budgetfreundliche Kamera mit Bildstabilisator 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 5€
  3. 19,99€
  4. 3,99€

schnongsman 02. Aug 2006

hi, irgendwo im menü kann man doch die nummerierungsfunktion ändern, möglicherweise hat...

Linguist 20. Jul 2006

Gerade im Digitalkameramarkt ist es weit verbreitet, die Bezeichnungen kontinentweise zu...

häh? 20. Jul 2006

Was hat der Bildstabilisator mit dem Rauschverhalten zu tun?

Fotoman 20. Jul 2006

Die Megapixel sind eher Nebensache. Wichtig ist ein großer Chip und ein große Objektiv...

Arno Nym 20. Jul 2006

Positiv sehen. Mit einem eingeblendeten Alter kann man wunderbar sein Eheweib ärgern...


Folgen Sie uns
       


Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test

Wir haben vier komplett kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel getestet. Mit dabei sind Apples Airpods, Boses Soundsport Free, Ankers Zolo Liberty Plus sowie Googles Pixel Buds. Dabei bewerteten wir die Klangqualität, den Tragekomfort und die Akkulaufzeit sowie den allgemeinen Umgang mit den Stöpseln.

Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /