K-Meleon 1.0 - Schlanker Windows-Browser mit Makro-Funktion

Mozilla-Browser mit Tabbed Browser, Session Management und Mausgesten

Nach einer fast sechsjährigen Entwicklungszeit ist der Windows-Browser K-Meleon 1.0 ab sofort verfügbar, der sich mit Makros steuern und per Plug-In erweitern lässt. Der Browser setzt auf Mozillas Rendering Engine Gecko und unterstützt News-Feeds, Tabbed-Browsing, Mausgesten sowie Browser-Sessions. Zusätzlich dazu sind weitere Funktionen enthalten, die etwa dem schlanken Mozilla-Ableger Firefox fehlen.

Artikel veröffentlicht am ,

K-Meleon 1.0
K-Meleon 1.0
Mit Hilfe von Makros soll sich K-Meleon 1.0 automatisieren lassen, indem sich häufig genutzte Funktionen kombinieren und aufrufen lassen. Zudem zeigt der Browser bei Bedarf Links oder Bilder einer Webseite an, um diese auf einer umfangreichen Seite leichter zu finden. Mausgesten versprechen eine bequeme Browser-Bedienung.

Stellenmarkt
  1. SAP Logistik-Berater (m/w/x) mit Fokus auf SD - SAP Logistic
    über duerenhoff GmbH, Darmstadt
  2. Technology Generalist Business Innovation (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Die sonst als Tabs bezeichneten Browser-Fenster heißen in K-Meleon Layer, verhalten sich sonst aber ähnlich. Der Browser ruft außerdem geschlossene Browser-Fenster wieder auf und das Layer-Verhalten lässt sich umfangreich konfigurieren. Mehrere Layer lassen sich als Sessions speichern, um etwa bequem alle vom Vortag verbliebenen Webseiten wieder aufzurufen.

K-Meleon 1.0
K-Meleon 1.0
K-Meleon 1.0 wird bereits mit einer umfangreichen Anzahl voreingestellter - auch deutschsprachiger - News-Feeds bestückt, so dass hier nur wenig Konfigurationsaufwand nötig ist. Zudem bietet der Browser einen Pop-up-Blocker, der verschiedene Inhalte vor dem Nutzer verbirgt, um etwa lästige Werbeformen abzuweisen. K-Meleon kann mit Hilfe von Plug-Ins um neue Funktionen erweitert werden, womit der Rumpf des Browsers schlank bleiben soll, ohne auf wichtige Funktionen verzichten zu müssen.

K-Meleon 1.0
K-Meleon 1.0
Mit einem Klick lassen sich Internetdaten wie Cookies, Cache oder der Verlauf löschen und K-Meleon übernimmt Lesezeichen aus dem Internet Explorer, aus Mozilla oder Opera. Insgesamt soll K-Meleon sehr schonend mit den Rechner-Ressourcen haushalten, so dass der Browser auch auf langsameren Systemen einsetzbar ist.

K-Meleon 1.0 steht ab sofort für die Windows-Plattform in englischer Sprache zum Download bereit. Das Installationsarchiv belegt knapp 5 MByte und die Software wurde unter der GNU General Public License veröffentlicht. Die K-Meleon-Homepage harrt noch ihrer Aktualisierung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


confetti 21. Jul 2006

opera schafft den test :-)

mb 20. Jul 2006

naja, seit fast 5... http://www.heise.de/newsticker/meldung/20624 :-) Aber geht...

Subbie 20. Jul 2006

Also die Konfiguration bei mir verlief reibungslos, schneller und angenehmer als bei den...

burger 19. Jul 2006

naja, 6 Jahre bis sie die erste Version 1.0 nennen. Wenn man sowas nebenher macht...

Anonymer Nutzer 19. Jul 2006

Gerade mal wieder Dillo getestet. Das ist die reinste Rakete! Jetzt bräucht ich nur noch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corsair Sabre Pro (Wireless) im Test
Kabel oder kein Kabel, das ist die Frage

Sind kabelgebundene Mäuse wirklich noch besser? Wir zeigen Vor- und Nachteile anhand fast identischer Corsair-Mäuse mit und ohne Kabel.
Ein Test von Oliver Nickel

Corsair Sabre Pro (Wireless) im Test: Kabel oder kein Kabel, das ist die Frage
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

  3. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /