Abo
  • Services:

Reparaturfall oder Reparaturfalle

Vermeintlich defekte Handy verursachen hohe Kosten

Eine Statistik von WDS Global aus Großbritannien besagt, dass eines von sieben Handys innerhalb eines Jahres zur Reparatur gebracht wird. Doch noch schlimmer: 63 Prozent der vermeintlich defekten Geräte erweisen sich als gar nicht kaputt.

Artikel veröffentlicht am , yg

Handy-Reparaturen
Handy-Reparaturen
Damit liegt die Retourquote bei Handys 13 Prozent über der Reparaturannahmezahl für andere elektronische Geräte, so die Forscher in der Untersuchung weiter. Für Verwaltung, Reparatur und Versand verursacht dies insgesamt Kosten von etwa 35 britischen Pfund pro Gerät. Für die Mobilfunkindustrie in Großbritannien häufen sich Kosten in Höhe von gut 54.000 Pfund an, weltweit entsteht ein Schaden von 4,5 Milliarden US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Drei Hauptprobleme haben die Marktforscher ausgemacht: echte Hardware-Fehler (24,04 Prozent), Ärger mit den Funktionen (24,23 Prozent) und Probleme mit der Konfiguration des Handys, beispielsweise beim Einrichten der E-Mail (31,31 Prozent).

So mühen sich Nutzer laut einer niederländischen Untersuchung maximal 20 Minuten ab, um eine Funktion zum Laufen zu bekommen. Funktioniert es dann immer noch nicht, erklären sie das Mobiltelefon für defekt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

nick müller 21. Jul 2006

Die wiederum findet sich haeufig auf Herstellerseite. Und dort vor allem in den...

iiiiiiiiiiiiiii... 20. Jul 2006

kenn ich mein handy hatte nen problem es schaltete sich beim telefonieren ab (bei jedem...

Kennich 19. Jul 2006

manche sind einfach nur zu dumm zum Einschalten :-) Wahrscheinlich sogar etliche golem.de...

me_ 19. Jul 2006

wie das Prüfen der Geräte und eine eventuelle Reparatur teurer ist als dem Kunden einen...


Folgen Sie uns
       


Offroad mit dem Audi E-Tron

Mit dem neuen Audi E-Tron fährt es sich leicht durch unwegsames Gelände.

Offroad mit dem Audi E-Tron Video aufrufen
Rohstoffe: Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?
Rohstoffe
Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?

Für den Bau von Elektroautos werden Rohstoffe benötigt, die aus Ländern kommen, in denen oft menschenunwürdige Arbeitsbedingungen herrschen. Einige Hersteller bemühen sich zwar, fair abgebaute Rohstoffe zu verwenden. Einfach ist das aber nicht, wie das Beispiel von Kobalt zeigt.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Implosion Fabrication MIT-Forscher schrumpfen Objekte
  2. Meeresverschmutzung The Ocean Cleanup sammelt keinen Plastikmüll im Pazifik
  3. Elowan Pflanze steuert Roboter

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Nubia X im Hands on Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

    •  /