Abo
  • Services:

Marktstart für Intels Dual-Core-Itanium "Montecito"

Vier Threads pro Sockel und bis zu 24 MByte L3-Cache

Intel hat den schon seit über einem Jahr erwarteten neuen Itanium-Kern mit Codenamen "Montecito" nun in vier neuen Prozessoren verbaut, die ab sofort lieferbar sein sollen. Die neuen CPUs sollen mehr Leistung bei weniger Stromverbrauch bieten, lassen jedoch einige der früher geplanten Features vermissen.

Artikel veröffentlicht am ,

So erreicht der Itanium 2 mit Montecito-Kern nicht die ursprünglich geplanten 2 GHz, sondern kommt mit dem schnellsten Modell nur auf 1,6 GHz. Auch der FSB-Takt bleibt bei effektiv 400 oder 533 MHz, hier waren 667 MHz wie für das Vorgängermodell "Madison" geplant. Die Gründe für diese Einschränkungen nennt Intel nicht, hebt aber hervor, dass die neuen Prozessoren im Vergleich zum Madison 20 Prozent weniger Energie benötigen sollen und dabei doppelt so viel Rechenleistung erbringen.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Universität Hamburg, Hamburg

Itanium 2 (Montecito)
Itanium 2 (Montecito)
Die Montecito-CPUs sind, auch durch den FSB-Takt, sockelkompatibel mit ihren Vorgängern und eignen sich damit auch zur Aufrüstung älterer Maschinen. Diesen Weg will unter anderem das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) für seinen neuen Supercomputer nahe München gehen: Das System wurde zuerst mit Madisons aufgebaut und nach und nach auf den Montecito umgestellt, wobei sich die Rechenleistung Stück für Stück erhöht.

Vorder- und Rückseite
Vorder- und Rückseite
Die neuen Itanium 2 folgen Intels vierstelligem Nummernschema und kommen als 9000er-Serie auf den Markt, alle Prozessoren werden in 90 Nanometern Strukturbreite gefertigt. Das größte Modell "Itanium 2 9050" besteht durch den 24 MByte großen L3-Cache, den sich die beiden Kerne teilen, ganze 1,7 Milliarden Transistoren. Die beiden Kerne sind dabei zusammen mit den Caches auf einem Die untergebracht und nicht wie beim aktuellen Pentium D mit "Presler"-Kern auf zwei Chips verteilt. Eine Ausnahme stellt das Modell 9010 dar, es verfügt nur über einen Kern. Die folgenden Preise beziehen sich auf 1000er-Stückzahlen für Rechnerhersteller und Wiederverkäufer.

Prozessor Takt FSB-Takt (MHz) L3-Cache Preis (US-Dollar)
Itanium 2 9050 1,6 GHz 533/400 24 MByte 3692,-
Itanium 2 9040 1,6 GHz 533/400 18 MByte 1980,-
Itanium 2 9030 1,6 GHz 533/400 8 MByte 1552,-
Itanium 2 9030 1,42 GHz 533/400 12 MByte 910,-
Itanium 2 9015 1,4 GHz 400 12 MByte 749,-
Itanium 2 9010 1,6 GHz 533/400 6 MByte 696,-

Montecito-Die, blau der L3-Cache
Montecito-Die, blau der L3-Cache
Von den aussterbenden Pentiums haben die neuen Dual-Core-Itaniums aber das HyperThreading geerbt: Jeder der beiden Kerne kann gleichzeitig zwei Threads bearbeiten, so dass sich der Inhalt eines Itanium-2-Sockels nach außen wie vier Prozessoren darstellen kann. Zusätzlich hat Intel nun auch die Virtualisierungstechnik "VT" integriert, mit der sich ein physikalischer Rechner mit entsprechender Software in mehrere Partitionen aufteilen lässt, die auch bei schweren Abstürzen voneinander abgeschottet bleiben.

Zur Rechenleistung des neuen Itanium 2 hat Intel bereits eigene Benchmarks vorgelegt, welche den Prozessor bei den Tests der SPEC-Suite gegenüber dem UltraSPARC IV von Sun und IBMs Power5 deutlich überlegen aussehen lassen. Server mit den Montecito-CPUs haben bereits Hersteller wie Bull, HP und SGI angekündigt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 19,99€
  3. 1,29€
  4. (-76%) 11,99€

slasher 19. Jul 2006

http://de.wikipedia.org/wiki/RISC kurz, aber interessant.

A_C 19. Jul 2006

schlimmer! viel schlimmer! kindergarten hoch 10!


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
    Oneplus 6 im Test
    Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

    Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
    2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

      •  /