Abo
  • Services:

Free Standards Group legt Druckprojekte zusammen

Linuxprinting.org und OpenPrinting Workgroup werden ein Projekt

Die Free Standards Group möchte die Druckunterstützung für Linux vereinheitlichen und legt dazu die eigene OpenPrinting-Arbeitsgruppe mit Linuxprinting.org zusammen. Beide sollen an Spezifikationen arbeiten, die so auch in die Linux Standard Base (LSB) aufgenommen werden können. Damit gäbe es Standardschnittstellen zum Drucken unter Linux.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Linuxprinting.org ist die Hauptanlaufstelle für Linux-Druckertreiber und Informationen zu unterstützten Modellen. Die OpenPrinting-Arbeitsgruppe hingegen entwickelt APIs und Bibliotheken zum Drucken unter Linux. Durch die Zusammenlegung der beiden Projekte verspricht sich die Free Standards Group standardisierte APIs und Bibliotheken, die Teil der Linux Standard Base werden können. Ältere Treiber sollen ebenfalls integriert werden, Hardware- und Softwarehersteller sowie Endnutzer sollen zudem mit entsprechender Unterstützung rechnen können. Die Hersteller möchte man außerdem beraten.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Immenstaad am Bodensee
  2. TUI InfoTec GmbH, Berlin

Zu diesem Zweck wurde auch Linuxprinting.org-Chef Till Kamppeter angestellt, der das neue Projekt leiten wird. Bereits Anfang Juni 2006 hatte die Free Standards Group eine Zusammenarbeit mit Linuxprinting.org angekündigt, um so Druckspezifikationen in die LSB aufnehmen zu können.

Die OpenPrinting Workgroup hat zudem kürzlich zwei Spezifikationen veröffentlicht: Das Print Application Programming Interface (PAPI) und das Job Ticket Application Programming Interface (JTAPI) stehen jeweils in der Version 1.0 unter openprinting.org zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 359,00€ (Preis-Leistungs-Award von PCGH erhalten!)
  2. (u. a. Assassins Creed Odyssey 36,99€, Dark Souls III 12,99€, Rainbow Six Siege 12,99€)
  3. (u. a. TP-Link Switch 15,99€)
  4. 250 GB für 38,76€ und 500 GB für 68,44

Xote 19. Jul 2006

Na wurde auch Zeit, dass das passiert.


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


      •  /