Abo
  • IT-Karriere:

Bericht: Apple plant Online-Filmverleih per iTunes

Ankündigung soll auf WWDC erfolgen

Die für gewöhnlich gut unterrichtete Webseite ThinkSecret berichtet, dass Steve Jobs auf der "Woldwide Developers Conference" (WWDC) am 7. August 2006 einen neuen Service seines Online-Medienvertriebs iTunes ankündigen will. Künftig soll man dort auch Filme mieten, aber nicht kaufen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Sollte sich der bisher unbestätigte Bericht bewahrheiten, wäre Jobs ein Stück weit von seinem bisherigen Standpunkt "Kunden wollen Filme kaufen, nicht mieten" abgerückt. Laut ThinkSecret sei diese Position aber in den Verhandlungen mit den Hollywood-Studios nicht haltbar gewesen.

Stellenmarkt
  1. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb (Raum Hof)
  2. AKDB, Regensburg

Auch wenn die für Apple-Interna bekannte Webseite noch nicht genau erklären kann, wie der Verleih-Mechanismus funktionieren soll, so weiß ThinkSecret dennoch zu berichten, dass die Downloads von Filmdateien mit einem Zeitstempel versehen werden sollen. Danach sollen sie entweder für einen bestimmten Zeitraum beliebig oft oder nur eine gewissen Anzahl von Filmstarts lang angesehen werden können. Ebenfalls noch unklar ist, wie ein Kopieren der Filme über die "analoge Lücke", etwa mittels eines DVD-Rekorders, unterbunden werden soll.

Weiterhin steht noch nicht fest, was Jobs in seiner Keynote-Ansprache zur Eröffnung der WWDC genau ankündigen will. In guter Apple-Tradition würden die ersten Filme während der Rede freigeschaltet werden - denkbar ist laut ThinkSecret aber auch, dass der Apple-Messias nur die Vertragsabschlüsse mit den Filmstudios bekannt gibt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 85,04€ + Versand)
  2. (u. a. Philips 55PUS8303 Ambilight-TV für 699€ statt 860€ im Vergleich und weitere TV-Angebote)
  3. (aktuell u. a. Intel Core i5-9600K boxed für 229€ + Versand statt 247,90€ + Versand im...

WuffMuff 19. Jul 2006

Umständlich ist noch freundlich ausgedrückt. Umwandeln in welches Format? Lossy Formate...

Sven Janssen 19. Jul 2006

5 Euro?! Hey sag mal wo lebst Du? da kann ich mir ja hier 5 Filme 2 Tage lang ausleihen


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem e.Go Life

Der e.Go Life ist ein elektrisch angetriebener Kleinwagen des neuen Aachener Automobilherstellers e.Go Mobile. Wir haben eine Probefahrt gemacht.

Probefahrt mit dem e.Go Life Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
    Strom-Boje Mittelrhein
    Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

    Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

    1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
    2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
    3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

      •  /