Abo
  • Services:

Orkla Media Deutschland übernimmt NetDoktor

Medizin-Portal wird Schwester von Golem.de und der Netzeitung

Orkla Media Deutschland, Mutterkonzern von Golem.de, kauft NetDoktor. Das Medizinportal zählt zu den renommiertesten seiner Art in Deutschland und erreicht laut Nielsen Netratings monatlich ca. 1,5 Millionen Unique User.

Artikel veröffentlicht am , nz

Die entsprechenden Verträge wurden von den bisherigen Eigentümern Silke Haffner, Lars Thuesen und Frederic Heegaard sowie von Dr. Michael Maier, Geschäftsführer von Orkla Media Deutschland, unterzeichnet. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Ludwigsburg
  2. move elevator GmbH, Oberhausen

Das mehrfach ausgezeichnete Medizinportal für Laien deckt sämtliche medizinisch relevanten Themenfelder ab. Rund 80 Prozent der Besucher suchen gezielt bestimmte Informationen rund um Krankheitsbilder, Diagnosen und Therapieoptionen. Mit rund 2 Millionen Visits pro Monat zählt NetDoktor zu den größten Websites in diesem Fachgebiet. Die Zahl der Seitenaufrufe liegt bei rund 8 Millionen pro Monat (Nielsen Netratings).

Für Michael Maier ist der Kauf von NetDoktor ein weiterer wichtiger Schritt beim Aufbau eines "digitalen Medienhauses" und passt deshalb perfekt in die Strategie von Orkla Media Deutschland: "NetDoktor ist eine der besten Gesundheits-Websites in Deutschland. Wir sehen vielfältige Möglichkeiten der Ergänzung in unserem Portfolio, insbesondere mit der Netzeitung. Wir werden NetDoktor weiter stärken und freuen uns, dass die Gründerin und ihr engagiertes Team an Bord bleiben."

Silke Haffner wird neben ihrer Tätigkeit als Geschäftsführerin von NetDoktor zusätzlich in das Management Team der Orkla Media Deutschland eintreten. Sie sagt zum neuen Partner: "NetDoktor wird durch diesen Schritt in der Lage sein, neue Geschäftsfelder zu besetzen und das Wachstum voranzutreiben."

Orkla Media betreibt in Deutschland zurzeit unter anderem die Netzeitung, Golem.de, den Berliner Hörfunksender 100,6 Motor FM sowie die Vermarktungseinheit Orkla Media Sales, welche künftig auch die Vermarktung von NetDoktor übernehmen wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 69,95€
  3. (-68%) 12,99€
  4. 12,49€

Kohlenstoffeinheit 19. Jul 2006

Sollte man! Wer zufrieden ist jammert nicht! Was soll die Frage?

Lall 18. Jul 2006

Gääääääääääääääääääääääähn....

Dr.Mud 18. Jul 2006

... war das hier die Trauerschlagzeile! https://www.golem.de/0403/30030.html

EinZauberwesen 18. Jul 2006

ich kenne keine Übernahme ohne Arbeitsplatzverlust. Spätestens nach einem Jahr werden wir...


Folgen Sie uns
       


Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit

Dells neuer Super-Ultrawide-Monitor begeistert uns im Test als sehr guter Allrounder. Einzig einige Gaming-Features fehlen ihm.

Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    •  /