Abo
  • Services:

Freies Java im Juni 2007?

Komplette Freigabe braucht länger

Erste Teile des Java-Quelltextes könnten im Juni 2007 veröffentlicht werden, sagte Sun-CTO Robert Brewin gegenüber Infoworld.com. Die komplette Veröffentlichung werde allerdings mehr Zeit in Anspruch nehmen. Suns CEO Jonathan Schwartz hatte auf der JavaOne 2006 versprochen, eine freie Java-Version zu veröffentlichen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Erste Teile von Java könnten im Juni 2007 als Open Source veröffentlicht werden, erklärte Brewin gegenüber Infoworld. Die Veröffentlichung soll jedoch stufenweise erfolgen, es gebe eine Menge Code, der komplett geprüft werden müsse. Zumindest die Java Virtual Machine, die Laufzeitumgebung, der Web-Services-Stack und die Swing-Komponenten könnten nach Brewins Ansicht veröffentlicht werden. Zudem sei geplant, die virtuelle Maschine, Swing sowie die Laufzeitumgebung in einem Zug freizugeben.

Suns CEO Jonathan Schwartz hatte auf der JavaOne 2006 eine freie Java-Version versprochen. Simon Phipps, Chief Open Source Officer bei Sun, kündigte im Juni 2006 an, dass ein Open-Source-Java nicht mehr lange bräuchte. Wenige Tage später revidierte er diese Aussage jedoch - er sei falsch zitiert worden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 14,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 2,99€

fu 23. Sep 2006

und was ist daran bitteschön nicht auszuhalten? keine Ahnung haben, aber Hauptsache mal...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Promotion Netflix testet Werbung zwischen Serienepisoden
  2. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  3. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden

Foam: Geodaten auf der Blockchain
Foam
Geodaten auf der Blockchain

Sinnvolle Blockchain-Anwendungen sind noch immer rar. Das Unternehmen Foam aus Brooklyn will Location Services auf die Blockchain bringen und setzt dabei auf ein Lora-Netzwerk statt auf GPS.
Von Dirk Koller


    Flugautos und Taxidrohnen: Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension
    Flugautos und Taxidrohnen
    Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension

    In Science-Fiction-Filmen gehören sie zur üblichen Ausstattung: kleine Fluggeräte, die einen oder mehrere Passagiere durch die Luft befördern, sei es pilotiert oder autonom. Bald könnte die Vision aber Realität werden: Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Individualflieger. Eine Übersicht.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Flughafen Ingenieure bringen Drohne das Vögelhüten bei
    2. Militär US-Verteidigungsministerium finanziert Flugtaxis
    3. Gofly Challenge Boeing zeichnet zehn Fluggeräte für jedermann aus

      •  /