Abo
  • Services:

Flugzeugbrand: US-Flugsicherheit verdächtigt Notebook-Akku

"National Transportation Safety Board" hat Ermittlungen aufgenommen

Wie die US-Nachrichtenagentur AP meldet, hat die Flugsicherheitsbehörde NTSB der USA wegen eines Brandes an Bord einer UPS-Frachtmaschine im Februar 2006 jetzt Notebook-Akkus als Ursache im Visier. Das Flugzeug musste wegen starker Feuer- und Rauchentwicklung notlanden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Maschine vom Typ DC-8 befand sich am 7. Februar 2006 auf dem Weg von Atlanta nach Philadelphia und musste während des Landeanflugs einen Notfall melden, wie dem Unfallbericht der NTSB zu entnehmen ist. Die Piloten konnten das brennende Flugzeug noch sicher landen, die Löscharbeiten dauerten daraufhin 4 Stunden an. Die Flugsicherheit fand schließlich etliche Notebook-Akkus als Teil der Ladung, die stark verbrannt waren. Nach Angaben der AP konnten andere Gefahrgüter, die sich ebenfalls an Bord befanden, als Ursache des Feuers ausgeschlossen werden. Es stehe aber noch nicht fest, dass die Akkus den Brand tatsächlich ausgelöst hätten.

Stellenmarkt
  1. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln
  2. Lachmann & Rink GmbH, Freudenberg und Dortmund

Dennoch häufen sich gerade in den USA Vorfälle mit Lithium-Ionen-Akkus in Flugzeugen. So hatte der Nachrichtenagentur zufolge bereits 1999 eine Ladung der Stromspeicher beim Entladen in Los Angeles Feuer gefangen; in Memphis waren 2004 mehrere Akkus in Flammen aufgegangen, als sie in eine FedEx-Maschine gebracht wurden.

Auch bei Passagierflügen sollen die wiederaufladbaren Batterien zu einem immer größeren Risiko werden. So soll laut der NTSB im Mai ein einzelner Notebook-Akku, der ohne den Mobilrechner im Gepäckfach verstaut war, während eines Fluges Rauch entwickelt haben.

Die Untersuchungen der NTSB sollen noch mehrere Monate andauern, ob die Behörde neue Sicherheitsvorschriften für Mobilelektronik an Bord von Flugzeugen empfiehlt, ist offen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 169,90€ + Versand
  2. ab 194,90€
  3. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20

Tobi aus Franken 16. Mär 2009

und imho ist die DC-8 eines der schönsten mit Strahltriebwerken ausgestatteten Flugzeuge...

quote 18. Jul 2006

bei portablen geräten wird die menge sicherlich gering sein ausserdem wird da auch immer...

moe 18. Jul 2006

Naja, wenn ich mir nen teuren Laptop kaufe, und der (oder das?) Akku geht kaputt, möchte...

Gurki 18. Jul 2006

Mit notebooks auf denen Linux installiert ist kann sowas schonmal passieren, deshalb...

MEGA DILDO 18. Jul 2006

sollen die amis doch verrecken in ihren Flugzeugen...Terroristenpack


Folgen Sie uns
       


Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert

Amazons Basics-Reihe beinhaltet eine Reihe von PC-Peripheriegeräten. Wir haben uns alles nötige bestellt und überprüft, ob sich ein Kauf der Produkte lohnt.

Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert Video aufrufen
Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

    •  /