Abo
  • Services:

Microsoft zieht kostenlose Verschlüsselungssoftware zurück

Private Folder 1.0 nicht mehr als Download verfügbar

Die kostenlose Windows-Software Private Folder zur Verschlüsselung eines einzelnen Verzeichnisses hat Microsoft nach ein paar Tagen wieder vom Netz genommen. Als Begründung führt der Konzern Nutzerbeschwerden an.

Artikel veröffentlicht am ,

In zahlreichen US-Medien hieß es, dass der Download von Private Folder seit dem 14. Juli 2006 nicht mehr möglich sei. Tatsächlich war die Freeware aber noch bis zum gestrigen 17. Juli 2006 verfügbar. In der Nacht zum 18. Juli 2006 hat Microsoft die Download-Seite vom Netz genommen, so dass die Software nicht mehr von Microsoft angeboten wird.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Die Freeware Private Folder 1.0 weist jedem Windows-Konto ein spezielles Verzeichnis zu, das sich mit einem Kennwort vor unerwünschten Zugriffen schützen lässt. Angaben zur Art der Verschlüsselung machte Microsoft nicht.

Gegenüber dem US-amerikanischen PC-Magazin nannte Microsoft Nutzerbeschwerden als Grund für die Rücknahme der Software. Vergisst ein Anwender das Kennwort für das verschlüsselte Verzeichnis, sei kein Zugriff mehr auf die Daten möglich. Microsoft plant nicht, die Software zu einem späteren Zeitpunkt in überarbeiteter Form zu veröffentlichen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Corsair Gaming M65 Pro RGB als neuwertiger Outlet-Artikel für 29,99€ + Versand...
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. 288€
  4. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, Nacon PS4-Controller + Fallout 76 für 44,99€ bei Marktabholung...

Nasenbär 14. Aug 2006

Und dann machen externe wie Du das, ja? Und was mache ich, wenn deine Startup Klitsche...

Michael - alt 21. Jul 2006

lach und nochmals lach.... du fühlst dich also aufgefordert draufzuhauen... warum? weil...

fbruessel 20. Jul 2006

da haste wohl recht! mit sowas wäre der zweck der software doch ziemlich ad absurdum...

fbruessel 20. Jul 2006

jetz baut ms schon sowas ein und es ist wieder falsch, weil irgendwelche vollidioten...

Michael - alt 20. Jul 2006

Haha! Ins Wespennest gestochen!


Folgen Sie uns
       


Nubia X - Hands on (CES 2019)

Das Nubia X hat nicht einen, sondern gleich zwei Bildschirme. Wie der Hersteller die Dual-Screen-Lösung umgesetzt hat, haben wir uns auf der CES 2019 angeschaut.

Nubia X - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

    •  /