Abo
  • Services:

Sicherheitsloch in PowerPoint

Trojanisches Pferd in chinesischer Sprache

In der vergangenen Woche hatte Symantec ein Trojanisches Pferd entdeckt, das eine bis dato unbekannte Sicherheitslücke in PowerPoint ausnutzt. Das Trojanische Pferd Trojan.PPDropper ist vornehmlich im asiatischen Raum zu finden und hat sich bislang nur wenig verbreitet. Nun bestätigte Microsoft das Sicherheitsloch in PowerPoint und will dieses am August-Patch-Day beseitigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Öffnet ein Anwender das Trojanische Pferd Trojan.PPDropper, das in Form einer manipulierten PowerPoint-Datei daherkommt, kann ein Angreifer beliebigen Programmcode ausführen. Das System des Opfers gelangt damit unter die Kontrolle des Angreifers. Das besagte Trojanische Pferd versendet sich über eine in chinesischer Sprache gehaltene E-Mail, so dass sich der Schädling vor allem im asiatischen Sprachraum verbreitet.

Die dadurch bekannt gewordene Sicherheitslücke in PowerPoint 2000, 2002 und 2003 hat Microsoft mittlerweile bestätigt. Eine speziell gestaltete PowerPoint-Datei kann den Speicherbereich zerschießen und so beliebigen Programmcode einschleusen und ausführen. Redmond will dieses Leck am kommenden Patch-Day im August 2006 schließen, ein außerplanmäßiger Patch ist nicht geplant. Als einzige Abhilfe empfiehlt Microsoft bis dahin, keine PowerPoint-Dokumente von nicht vertrauenswürdigen Absendern zu öffnen.



Anzeige
Hardware-Angebote

jojojij2 18. Jul 2006

oh da hab ich was.... hmmm.. wasn das... lustig.ppt ... klingt ja schon witzig... gleich...


Folgen Sie uns
       


Sony ZG9 angesehen (CES 2019)

Sony hat auf der CES 2019 mit dem ZG9 seinen ersten 8K-Fernseher vorgestellt.

Sony ZG9 angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch
  3. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /