Abo
  • Services:

Arcor: Telefon-Flatrate für Preselection-Kunden

Neue Monatspauschalen mit zwölf Monaten Mindestlaufzeit

Arcor bietet Preselection-Kunden ab sofort eine bundesweite Telefon-Flatrate an. Für 16,95 Euro pro Monat können nationale Festnetzgespräche zum Pauschalpreis geführt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Anschluss bleibt, wie bei Preselection üblich, beim bisherigen Netzbetreiber - alle Festnetzgespräche laufen per Voreinstellung über Arcor. Von der Flatrate ausgenommen sind Anrufe in die Mobilfunknetze, zu Sonderrufnummern sowie in andere Länder.

Stellenmarkt
  1. Fasihi GmbH, Ludwigshafen
  2. Zurich Gruppe Deutschland, Köln

Allerdings werden auch Telefonate in Mobilfunknetze und ins Ausland über Arcor abgewickelt, schließlich ist der Anbieter per Preselction voreingestellt. Per Call-by-Call können aber andere Anbieter genutzt werden. In die Mobilfunknetze berechnet Arcor einen Minutenpreis von 16,9 Cent, internationale Telefonate kosten ab 4,5 Cent die Minute.

Kunden, die häufiger ins Ausland telefonieren, können die neue Preselection-Pauschale zusätzlich mit einer Euro-Flatrate kombinieren. Diese ermöglicht zum monatlichen Aufpreis von 6,95 Euro Telefonate in die elf Euro-Länder sowie in die Schweiz. Darüber hinaus gibt es auch eine International-Flatrate, die für 26 Länder gilt - darunter die USA, Türkei, die Russische Föderation oder Polen. Diese Auslandspauschale kostet monatlich 19,95 Euro zusätzlich.

Arcor verlangt dabei eine Mindestvertragslaufzeit von zwölf Monaten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€

AlexG 18. Jul 2006

Genau. Abgesehen davon, dass die Deutsche Telekom den Call-by-Call Dienst über 01033 an...


Folgen Sie uns
       


Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream

Die E-Fail genannte Sicherheitslücke betrifft die standardisierten E-Mail-Verschlüsselungsverfahren OpenPGP und S/MIME. Im Livestream diskutieren wir den technischen Hintergrund der zuletzt aufgedeckten Lücken und besprechen, was Nutzer nun tun können, wenn sie ihre Nachrichten weiter sicher verschicken wollen.

Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream Video aufrufen
Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /