Neues von PCSX2 - PlayStation-2-Spiele auf dem PC

Neue PCSX2-Version 0.9.1 soll stabiler laufen

Während noch gerätselt wird, wie weit die Abwärtskompatibilität der PlayStation 3 gehen wird, schreitet die Entwicklung des unter Windows und Linux laufenden PlayStation-2-Emulators PCSX2 zügig voran. Es hat einige Zeit gedauert, aber mittlerweile scheint die Emulation der PlayStation 2 auf dem PC ihren Kinderschuhen zu entwachsen, wie ein Blick auf den nun deutlich stabiler laufenden Nachfolger des PSOne-Emulators PCSX zeigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der vor einigen Tagen erschienenen PCSX2-Version 0.9.1 wurde der PS2-Emulator laut der Entwickler deutlich stabiler, sowohl beim Spielen als auch den bisher oft zu Abstürzen führenden Videosequenzen. Damit soll nun etwa auch Resident Evil 4 problemloser laufen und Final Fantasy X-2 wird nun als spielbar eingestuft. Bei Grand Theft Auto III, Final Fantasy X und WipEout Fusion sollen die Videosequenzen nun keine Probleme mehr machen.

Stellenmarkt
  1. Linux Softwareentwickler (m/w/d)
    Polytec GmbH, Waldbronn
  2. Mitarbeiter (w/m/d) IT-Organisation
    Hochschule für Technik Stuttgart, Stuttgart
Detailsuche

Allerdings funktioniert die PS2-Emulation erst, nachdem PCSX2 mit einem z.B. aus der eigenen PlayStation 2 ausgelesenen PS2-BIOS gefüttert und Spiele von den Original-DVDs als ISO-Image auf die Platte kopiert wurden. Golem.de probierte das mit Final Fantasy X-2 aus, allerdings stürzte der Emulator beim Spielstart sang- und klanglos ab. Woran es lag, war nicht ersichtlich, aber Videos auf der PCSX2-Homepage www.pcsx2.net zeigen, dass es funktionieren sollte.

Wer selbst mit PCSX2 herumspielen will, benötigt einen schnellen Rechner, da die Emulation der Spezialchips der PlayStation 2 einiges an Rechenleistung erfordert, damit die Spiele ruckelfrei laufen. Das Ziel der Entwickler ist es, PCSX2 zu allen PS2-Spielen und PS2-Funktionen kompatibel zu machen, was auch die Abwärtskompatibilität zu PSOne-Spielen einschließt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


loch 02. Apr 2008

hjgjhghjgjg

ksbja 08. Dez 2007

Disks sind auch spielbar mit Emulators. Und Spiele werden sowieso runtergelanden, mit...

Unwichtig 17. Jul 2006

Images der originalen CDs einfach auf den SAMBA-Server schmeissen und auf der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Astro
Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar

Astro heißt der erste Roboter von Amazon. Es ist eine Art rollender Echo Show mit Schwerpunkt auf Videoüberwachung.

Astro: Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar
Artikel
  1. Amazon Alexa: Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt
    Amazon Alexa
    Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt

    Amazon erfindet den Echo Show neu: Der Echo Show 15 hat ein besonders großes Display und kann Personen erkennen.

  2. Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
    Cupra Urban Rebel
    VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

    Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

  3. Blink Video Doorbell: Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor
    Blink Video Doorbell
    Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor

    Amazon hat eine Videotürklingel unter dem Blink-Label vorgestellt. Sie soll vor allem mit einem günstigen Preis überzeugen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Nur noch heute: PS5-Gewinnspiel • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /