Roadmap: Core 2 Duo bis Jahresende Intels Mainstream-CPU

Preise für Conroe bleiben bis November 2006 stabil

Aus einer von The Inquirer veröffentlichten inoffiziellen Intel-Roadmap geht hervor, dass Intel schon im vierten Quartal 2006 mehr Exemplare des Core 2 Duo verkaufen will als Pentium-D-Prozessoren. Die Netburst-Architektur stirbt damit äußerst schnell.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie die britische News-Seite Inquirer weiter meldet, will Intel nach Quellenangaben bis November 2006 keine Preissenkungen für den Core 2 Duo vornehmen, um weiterhin noch den Pentium D verkaufen zu können. Damit bleiben die von Golem.de bereits veröffentlichten offiziellen Intel-Preise für die neue CPU einige Monate stabil.

Stellenmarkt
  1. Changemanager/in (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    VÖB-Service GmbH, Bonn
Detailsuche

Der Pentium D wird als Auslaufmodell damit bis Jahresende recht preiswert, nach dem 23. Juli 2006 dürfte das kleinste Modell 805 mit 2,66 GHz schon deutlich unter 100 Euro zu haben sein. Intel will laut der aktuellen Roadmap auch noch im Oktober 2006 ein Modell 925 mit 3 GHz nachschieben, das in 1.000er-Stückzahlen für PC-Hersteller und Wiederverkäufer nur 133,- US-Dollar kosten soll.

Noch ärger soll es die Single-Core-Prozessoren namens Pentium 4 treffen. Der Inquirer will für das Modell 661 mit 3,6 GHz einen Preis von 163,- US-Dollar für Ende 2006 erfahren haben - derzeit kostet diese CPU bei deutschen Versendern noch um 400,- Euro.

Wer also noch einen älteren Rechner hat - in den der Core 2 Duo durch seine geänderte Spannungsversorgung nicht passt -, sollte mit dem Aufrüsten je nach Bedarf bis August oder Dezember 2006 warten. Dann sind erfahrungsgemäß die Preissenkungen auch im Einzelhandel angekommen. Vor allem die kleineren Pentium D scheinen mit ordentlicher Rechenleistung zu kleinem Preis recht attraktiv, wenn man nicht die Plattform wechseln will.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterproduktion
TSMC will klimaneutral werden

Der Chiphersteller TSMC hat angekündigt, bis 2050 seine Emissionen auf "Netto-Null" zu senken - setzt dabei aber auch auf fragwürdige Kompensationsprojekte.
Von Hanno Böck

Halbleiterproduktion: TSMC will klimaneutral werden
Artikel
  1. Bitkom: Kritik an EU-Vorgehen für einheitliche Ladebuchsen
    Bitkom
    Kritik an EU-Vorgehen für einheitliche Ladebuchsen

    Die EU-Kommission will einheitliche Ladebuchsen an Elektrogeräten wie Handys und Tablets. Der Bitkom fürchtet mehr Elektroschrott.

  2. Kreative IT-Profis für den guten Zweck gesucht
     
    Kreative IT-Profis für den guten Zweck gesucht

    Médecins Sans Frontières und BCG Platinion suchen beim BCG Platinion Hackathon 2021 kreative Lösungen für Herausforderungen bei "Ärzte ohne Grenzen". Gestaltungswillige IT-Expert:innen sind eingeladen teilzunehmen.
    Sponsored Post von BCG-Plationion

  3. USA: Adblocker gegen Hacker und Geheimdienste
    USA
    Adblocker gegen Hacker und Geheimdienste

    Geheimdienste in den USA nutzen Adblocker, andere Behörden offenbar nicht. Ein US-Senator warnt daher vor Hacking und Erpressung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus TUF Gaming RTX 3080 V2 OC 1.179,42€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen (u. a. Legion 15,6" Ryzen 7 & RTX 3060 1.149€) • Alternate-Deals (u. a. Emtec 120GB SSD 16,29€) • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 Release heute ab 799€ • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ [Werbung]
    •  /