Abo
  • Services:

Pegasus Mail 4.41 mit Bayes-Spam-Filter

Kleine Verbesserungen an kostenlosem E-Mail-Client für Windows

Der kostenlose E-Mail-Client Pegasus Mail für Windows steht ab sofort in der Version 4.41 zum Download bereit. In der neuen Ausführung wurde ein Spam-Filter auf Bayes-Basis integriert, um effizienter gegen unliebsame Werbebotschaften gewappnet zu sein. Außerdem wurden verschiedene kleine Verbesserungen vorgenommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Von dem Tschechen Lukas Gebauer stammt der neue Spam-Filter Spamhalter in Pegasus Mail, der mittels Bayes-Verfahren Werbebotschaften aussortiert und durch Training ständig verbessert werden kann, um die Treffergenauigkeit zu erhöhen. Durch die Integration des Spam-Filters direkt in Pegasus Mail geht die Bedienung des Spam-Filters einfach von der Hand.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Über eine globale Whitelist werden bestimmte E-Mail-Adressen ganz gezielt von der Spam-Filterung ausgeschlossen, so dass unliebsame Fehlerkennungen verhindert werden sollen. Standardmäßig landet jede Adresse einer aus Pegasus Mail versendeten Nachricht in dieser Whitelist, so dass der Nutzer die betreffenden Daten kaum manuell pflegen muss.

Eine weitere Neuerung von Pegasus Mail stellt die optimierte Merge-Funktion für E-Mails dar. Die HTML-Ansicht wurde stark überarbeitet, wobei besonders das Weiterleiten und Beantworten von HTML-Nachrichten besser funktionieren soll. Für die Ansicht von Verzeichnissen stehen neue Einstellmöglichkeiten bereit, die sich nun für neue Ordner voreinstellen lassen. Schließlich wurde die Funktion der automatischen Wortersetzung optimiert.

Pegasus Mail 4.41 steht ab sofort für die Windows-Plattform in deutscher und englischer Sprache kostenlos zum Download bereit.

Derzeit laufen die Arbeiten an Pegasus Mail 5. Die kommende Version soll ein neues Adressbuch, einen Gruppenkalender sowie ein neues Datenbankformat für E-Mails und eine neue Bedienoberfläche erhalten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

rothom 18. Jul 2006

Pegasus' Stärken liegen weniger in dem was du siehst, sonst ähnlich wie bei einem...

k-weddige 17. Jul 2006

Nein...


Folgen Sie uns
       


Nuraphone Kopfhörer- Test

Der Nuraphone bietet einen automatischen Hörtest, der den Frequenzgang des Kopfhörers je nach Nutzer unterschiedlich einstellt. Die Klangqualität des ungewöhnlichen Kopfhörers hat Golem.de im Test überzeugt.

Nuraphone Kopfhörer- Test Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

    •  /