Skype: Kein Nachbau unserer Software möglich

Widerspruch zu einer möglichen Skype-Konkurrenz

Nachdem bekannt wurde, dass anscheinend ein chinesisches Unternehmen schon recht weit damit ist, einen alternativen Client zu Skype zu entwickeln, bestreitet die eBay-Tochter eine solche Möglichkeit. Skype betont, dass es nicht möglich sei, das Skype-Protokoll zu knacken.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf Nachfrage des US-Magazins eWeek.com erklärte ein Skype-Sprecher in kurzen Worten, dass es nicht möglich sei, das Protokoll per Rückübersetzung (Reverse Engineering) nachbilden zu können. Weitere Erklärungen zu dieser Aussage blieb Skype aber schuldig. Auch gegenüber der Nachrichtenagentur dpa bestritt Skype die Möglichkeit, dass eine andere Firma das Skype-Protokoll nachbauen könne.

Am 14. Juli 2006 berichtete ein Blogger davon, dass ein chinesisches Unternehmen das Skype-Protokoll entschlüsselt habe und einen vollständig kompatiblen Skype-Client plane. Erste Tests seien erfolgreich verlaufen. Eine öffentliche Demoversion der Skype-Alternative aus China soll im August 2006 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Joe Malik 22. Jul 2006

Nochmal: Vielleicht verstehst du nicht, was ich meine. Aber von was du redest ist ein...

ThadMiller 21. Jul 2006

Stimmt, im Ausland wird dafür überall soooooooo gutes Deutsch gesprochen Nase!

Michael - alt 17. Jul 2006

Na klar hat Skype Schiss. Was für eine abwegige Idee, was Anderes zu vermuten...

zz9plural 17. Jul 2006

Du hast es nicht richtig durchgelesen. Das *Protokoll* ist geknackt, "nur" nicht der RSA...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
    Eine Anleitung von Thorsten Müller

  2. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  3. Discovery+: Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar
    Discovery+
    Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar

    Während etwa Netflix oder Disney werbefinanzierte Varianten ihrer Abos planen, startet Discovery+ gleich mit einem solchen Dienst.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /