• IT-Karriere:
  • Services:

Fachkräftemangel: IT-Branche will aktive Zuwanderungspolitik

Verband fordert Reform des Zuwanderungsgesetzes

Die IT- und Telekommunikationsindustrie fordert ein Umdenken in der deutschen Zuwanderungspolitik. Nach Angaben des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) gibt es schon jetzt zu wenige Informatiker, Ingenieure und Naturwissenschaftler - trotz der hohen Arbeitslosigkeit.

Artikel veröffentlicht am ,

Anlässlich des Integrationsgipfels in Berlin sagte Bitkom-Präsident Willi Berchtold, dass eine aktiv gemanagte Zuwanderung gut ausgebildeter, junger Menschen nötig sei, um den Fachkräftebedarf zu decken und das Wachstum der Wirtschaft zu sichern.

Stellenmarkt
  1. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling
  2. KION Group AG, Frankfurt am Main

Laut einer Umfrage des Branchenverbandes hat ein Drittel der ITK-Unternehmen bereits bei der Personalrekrutierung Probleme. "Der Qualifikationsbedarf der Unternehmen lässt sich nicht allein aus dem Reservoir des eigenen Bildungssystems decken", sagte Berchtold. Ein Grund für den Fachkräftemangel sind sinkende Anfängerzahlen in den technischen Studienfächern bei einer gleichzeitig steigenden Zahl erfahrener Experten, die aus dem Berufsleben ausscheiden werden.

Das neue Zuwanderungsgesetz habe das Problem der alten Greencard-Regelung nicht beseitigen können - ausländische Spitzenkräfte haben nach Bitkom-Meinung in Deutschland kaum langfristige Perspektiven. Spätestens nach fünf Jahren müssen sie wieder gehen, es sei denn, sie verdienen mindestens 85.000 Euro im Jahr.

"Ein bleibendes Aufenthaltsrecht an einen Mindestverdienst in dieser Höhe zu koppeln, ist in der Praxis eine Vorschrift zur Verhinderung von Zuwanderung", sagte Berchtold und fordert die Abschaffung der Einkommensgrenze. Außerdem müssten weitere Anreize geschaffen werden. Dazu gehört auch, dass mitreisende Ehepartner automatisch eine Arbeitserlaubnis erhalten. Berchtold: "Wir müssen insgesamt als Arbeits- und Lebensstandort attraktiver werden und wir müssen uns den internationalen Eliten besser verkaufen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,99€ + Versand (Bestpreis)
  2. (aktuell u. a. Corsair Gaming Sabre Maus für 24,99€, Apacer AS340 120 GB SSD für 18,29€)
  3. (u. a. TESO: Greymor 49,49€, Warhammer 40.000 Mechanicus für 13,99€, Pillars of Eternity für...
  4. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...

dq-soft 18. Dez 2006

Das Problem liegt darin, dass einige leider nicht gerade aus der Ausbildung raus sind...

Moskitoo 23. Jul 2006

AUFRUF: Bombardiert BITKOM mit Protest-Emails gegen die Aussage von Berchtold. Beschwert...

n.Olivier 22. Jul 2006

??? wie kann ich mir meine Identität klauen ??? Ups, da spricht der Fachmann. mh, gar...

Michael - alt 20. Jul 2006

Jehu, ich weiß, daß das kein Trollversuch ist, und wäre es einer, wäre es mir wurscht...

Tut nix zur Sache 18. Jul 2006

Ich bin auch ITA, es kommt wohl immer aufs Berufskolleg an, bis 2002 musste kein ITA...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  2. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
  3. Support-Ende Neben Windows 7 ist jetzt auch Server 2008 unsicher

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

    •  /