Abo
  • Services:

Spieletest: Titan Quest - Futter für Diablo-Süchtige

Titan Quest
Titan Quest
Die Fülle an Kombinationsmöglichkeiten beim Charakter-Aufleveln verleiht dem Spiel eine gewisse taktische Komponente, die man sonst über weite Strecken vergeblich sucht - den Großteil der Spielzeit ist Titan Quest nämlich wirklich Hack&Slay in Reinkultur. Von Anfang an stürmen Gegnerhorden auf den Spieler ein, Dungeons müssen gesäubert, Horden von Monstern geplättet werden. Von einer KI darf allerdings nicht so direkt gesprochen werden - sobald der Gegner einen erblickt, rennt er auf den Spieler zu, und als Spieler muss man nicht viel mehr machen als Heiltränke und Fähigkeiten auf die Aktionstasten zu legen und sich ohne besondere Vorgehensweise durch die Angreifer metzeln.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz)

Titan Quest
Titan Quest
Titan Quest befriedigt den Sammlertrieb im Spieler auf fast schon übertriebene Art und Weise: Die unzähligen Gegner hinterlassen Unmengen von Schwertern, Schilden, Rüstungen und anderen netten Objekten nach ihrem Ableben; glücklicherweise lässt sich per Tastendruck anzeigen, welche Dinge nach einer Schlacht nun wieder alle zum Aufklauben bereitliegen. Weniger komfortabel ist dafür das Inventar-Management: Anstelle einer automatischen Sortierfunktion muss selbst akribisch angeordnet werden, was in die Taschen passt.

Titan Quest
Titan Quest
Neben kleineren Bedienmängeln gibt es leider auch sonst einige Dinge an Titan Quest, die den Spielspaß trüben. So bieten sich zwar zahlreiche Neben-Quests an - nur dass die im Endeffekt auch immer nur aufs bekannte Monstermetzeln hinauslaufen und wenig Abwechslung bieten. Das nicht sonderlich unterschiedliche Verhalten der einzelnen Monstertypen wurde schon angesprochen, hinzu kommt aber, dass oft auch über Stunden hinweg immer wieder dieselbe Monsterart geplättet werden muss; immerhin sorgen die teils recht pompösen Zwischen- und Endgegner hier für Abwechslung. Und auch die Atmosphäre leidet - teils wegen fehlender optisch ansprechender Zwischensequenzen, teils auf Grund der immer brav an ihrem Platz bleibenden NPCs. Immerhin gelingt es Titan Quest, den Spielfluss immer aufrechtzuerhalten; man bleibt nie wirklich an einer Stelle hängen, und das andauernde Aufleveln und Extras-einsammeln sorgt für den typischen "Ein Gemetzel noch"-Suchteffekt.

Titan Quest
Titan Quest
Eine Party gibt es in Titan Quest nicht zu führen, wer trotzdem gerne mit Mitstreitern ins Gefecht zieht, darf sich aber über den Multiplayer-Modus freuen - hier lädt ein gelungener Koop-Modus zum gemeinschaftlichen Hack&Slay-Fest. Voll und ganz gelungen ist auch die technische Seite von Titan Quest: Die Physik-Engine sorgt in den Kämpfen für nette Effekte und die Grafik prunkt mit unzähligen Details, schönen Licht- und Schattenspielen sowie sehenswerten Landschaften und Gebäuden. Technische Probleme hatten wir im Test übrigens keine, in den Foren finden sich allerdings Kommentare einiger frustrierter Spieler, die von gelöschten Spielständen und Abstürzen berichten.

Fazit:
Titan Quest ist ein zweischneidiges Schwert: Dem ebenso simplen wie fesselnden Hack&Slay-Prinzip, der tollen Präsentation und dem gelungenen Koop-Modus im Multiplayer stehen kleinere Bedienmängel, eine recht einfallslose Story, wenig Abwechslung bei den Kämpfen und generell ein deutlich von Diablo 2 inspiriertes, aber nicht wirklich um neue Ideen ergänztes Gameplay gegenüber. Ein neues Genre-Highlight ist Titan Quest somit sicherlich nicht; ein schickes und sehr kurzweiliges Hack&Slay-Abenteuer aber allemal.

 Spieletest: Titan Quest - Futter für Diablo-Süchtige
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 8,49€
  2. (-79%) 11,49€
  3. 43,99€

^Andreas... 16. Aug 2006

'Dark Sun' basiert schlicht auf einem Rollenspiel Setting von (damals noch) AD&D. Es...

Nasenbär 14. Aug 2006

Ja, und deswegen müssen Leute wie ich 2 Mäuse draufpacken, um die Originalversion im...

kannte 21. Jul 2006

unglaublich, aber wahr.....traurig son beitrag^^ ohne pvp ist das mit dem cheaten eh so...

Blutorange 19. Jul 2006

Den Bloodmod hatte ich mir schon angeschaut. Bei einer Uncut Seite ( siehe unten )habe...

sAm_vdP 18. Jul 2006

Mir egal ;) Alle drei Serious Sam Teile gehen Koop und machen durchaus Spaß imho...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /