KOffice 1.5.2 mit weiteren Fehlerkorrekturen

Übersetzungen wurden aktualisiert

Mit KOffice 1.5.2 gibt es nun das zweite Bugfix-Release für KOffice 1.5. Dieses korrigiert unter anderem den in der Version 1.5.1 eingebauten Fehler, durch den die Formulare in Kexi nicht mehr funktionierten. Die Übersetzungen wurden ebenfalls aktualisiert, neue Funktionen gibt es hingegen nicht.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

KWord
KWord
Die neue KOffice-Version 1.5.2 ist ausschließlich als Bugfix-Release gedacht, korrigiert also nur seit der letzten Version aufgetretene Fehler. Hauptsächlich sind dies Probleme, die zu Programmabstürzen führten, beispielsweise in der Tabellenkalkulation KSpread, in der das Programm beim Abwählen von Zeilen und Spalten abstürzte. KWord soll nicht länger den Geist aufgeben, wenn ein Hyperlink auf ein Bild als Text eingefügt wird und Krita kann CMYK-TIFFs nun korrekt abspeichern.

Stellenmarkt
  1. Leiter*in Fachdienst IT/CIO
    Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  2. Senior Systemadministrator Linux / DevOps Engineer (m/w/d)
    CipSoft GmbH, Regensburg
Detailsuche

Die Bildbearbeitung Krita funktioniert nun auch auf PowerPCs und in Kexi arbeitet das Formular-Plug-In wieder korrekt. Zudem soll das Vektorzeichenprogramm Karbon nun besser mit verschiedenen Formen zurechtkommen. Eine Übersicht über alle korrigierten Fehler bietet das Changelog.

KOffice 1.5.2 steht ab sofort zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Contra 17. Jul 2006

Tja, meiner meinung nach ist es anders herum, Evolution ist fast ein Kontact ersatz...

Hello_World 16. Jul 2006

Das Problem scheint zwar bei vielen Leuten aufzutreten, aber zumindest unter Ubuntu 6.06...

Frell 16. Jul 2006

Verschluck dich ruhig, Troll...

Hello_World 15. Jul 2006

Nach einem erneuten aptitude upgrade funktioniert's jetzt einwandfrei. Muss wohl vorher...

E-Z 14. Jul 2006

Oh je, inzwischen geht das Getrolle schon soweit, das nicht mal mehr Argumente...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /