Abo
  • Services:

CDU/CSU: Handy-Gebühren sollen vorab angezeigt werden

Mehr Transparenz bei Mobilfunkpreisen gefordert

Mobilfunk-Kunden sollen vor Beginn eines Einzelgesprächs die Kosten angezeigt werden, um für mehr Transparenz zu sorgen, diese Idee bringen die mit dem Thema Verbraucherschutz befassten CDU-CSU-Bundestagsabgeordneten Peter Bleser und Julia Klöckner ins Gespräch.

Artikel veröffentlicht am ,

Entweder die Kunden würden bei Vertragsabschluss besser über die Roaming-Entgelte informiert oder die Kosten vor Beginn des Einzelgesprächs angezeigt, so ihr Vorschlag. Nur wenn der Verbraucher die volle Kostentransparenz erhalte, könne er sich vor überraschenden Horrorrechnungen z.B. nach einem Auslandsurlaub schützen, so die Argumentation.

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart

Bleser und Klöckner wollen eine entsprechende Regelung noch in den EU-Verordnungsentwurf zur Senkung der Handy-Auslandsgebühren aufgenommen sehen, den die Europäische Kommission kürzlich vorlegte. Die vorgestellte Verordnung gegen zu hohe Entgelte für die Mobilfunknutzung im Ausland (Roaming) bezeichneten die beiden als einen ersten richtigen Schritt auf dem Weg zu "normalen" Auslands-Handygebühren.

Die Mitglieder der Bundestagsfraktion von CDU und CSU drängen auf eine zügige Prüfung ihrer Vorschläge im Europäischen Parlament und Ministerrat, damit die Verordnung spätestens im nächsten Sommer in Kraft treten könne.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ - Release 14.09.
  2. (-15%) 12,74€
  3. 39,99€
  4. 59,99€ - Release 19.10.

Molly 17. Jul 2006

Nette Anregung :D Die Parteien könnten zur Abwechslung ja mal vor der Wahl die auf einen...

tachauch 15. Jul 2006

nicht nur ein Display zeigt an, sondern im beamtendeutsch heisst es auch, das etwas...

Serbitar 14. Jul 2006

Wieso nicht? Besser wäre noch wenn die aktuellen Kosten immer im Display zu sehen sind...

king_wien 14. Jul 2006

es gibt bereits einen Anbieter, der hier hilft: mvolution hat ein Produkt namens go-roam...

SteffAn 14. Jul 2006

Das ist doch scheißegal ob optisch oder nicht! Ich fände das echt gut, vorallem wenn man...


Folgen Sie uns
       


Google Lens ausprobiert

KI mit Sehschwäche: Google Lens ist noch im Betastadium.

Google Lens ausprobiert Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Active Shooter Massive Kritik an Amoklauf-Simulation auf Steam
  2. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  3. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen

    •  /