Abo
  • Services:

CDU/CSU: Handy-Gebühren sollen vorab angezeigt werden

Mehr Transparenz bei Mobilfunkpreisen gefordert

Mobilfunk-Kunden sollen vor Beginn eines Einzelgesprächs die Kosten angezeigt werden, um für mehr Transparenz zu sorgen, diese Idee bringen die mit dem Thema Verbraucherschutz befassten CDU-CSU-Bundestagsabgeordneten Peter Bleser und Julia Klöckner ins Gespräch.

Artikel veröffentlicht am ,

Entweder die Kunden würden bei Vertragsabschluss besser über die Roaming-Entgelte informiert oder die Kosten vor Beginn des Einzelgesprächs angezeigt, so ihr Vorschlag. Nur wenn der Verbraucher die volle Kostentransparenz erhalte, könne er sich vor überraschenden Horrorrechnungen z.B. nach einem Auslandsurlaub schützen, so die Argumentation.

Stellenmarkt
  1. cbb software GmbH, Lübeck, Sauerland
  2. MHWirth GmbH, Erkelenz

Bleser und Klöckner wollen eine entsprechende Regelung noch in den EU-Verordnungsentwurf zur Senkung der Handy-Auslandsgebühren aufgenommen sehen, den die Europäische Kommission kürzlich vorlegte. Die vorgestellte Verordnung gegen zu hohe Entgelte für die Mobilfunknutzung im Ausland (Roaming) bezeichneten die beiden als einen ersten richtigen Schritt auf dem Weg zu "normalen" Auslands-Handygebühren.

Die Mitglieder der Bundestagsfraktion von CDU und CSU drängen auf eine zügige Prüfung ihrer Vorschläge im Europäischen Parlament und Ministerrat, damit die Verordnung spätestens im nächsten Sommer in Kraft treten könne.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€ statt 179,90€
  2. 29,00€ inkl. Versand
  3. (-60%) 7,99€
  4. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)

Molly 17. Jul 2006

Nette Anregung :D Die Parteien könnten zur Abwechslung ja mal vor der Wahl die auf einen...

tachauch 15. Jul 2006

nicht nur ein Display zeigt an, sondern im beamtendeutsch heisst es auch, das etwas...

Serbitar 14. Jul 2006

Wieso nicht? Besser wäre noch wenn die aktuellen Kosten immer im Display zu sehen sind...

king_wien 14. Jul 2006

es gibt bereits einen Anbieter, der hier hilft: mvolution hat ein Produkt namens go-roam...

SteffAn 14. Jul 2006

Das ist doch scheißegal ob optisch oder nicht! Ich fände das echt gut, vorallem wenn man...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /