Abo
  • Services:

Test: Core 2 Duo schlägt Athlon X2

Fazit
AMD ist geschlagen - an allen Fronten. Gleich ob bei synthetischen Tests zur reinen Rechenleistung, der Arbeit mit Mediendateien oder bei Spielen: Der Core 2 Duo ist stets 14 bis 40 Prozent schneller als ein gleich teurer und nur 200 MHz geringer getakteter Athlon 64 X2. Sollte AMD seine bisher nicht bestätigten massiven Preissenkungen aber Realität werden lassen, so erhält man mit den X2-Prozessoren immer noch jede Menge Leistung für kleines Geld.

Stellenmarkt
  1. EWE Aktiengesellschaft, Bremen
  2. CSP GmbH und Co. KG, Großköllnbach

Testplattform mit Core 2 Duo
Testplattform mit Core 2 Duo
Intel hat die Preise des Core 2 Duo clever gestaffelt - ob die kleinen Versionen E6400 und E6300 mit nur 2 statt 4 MByte L2-Cache auch so schnell sind wie ihre großen Brüder, muss sich aber erst noch zeigen - sie standen zum Test noch nicht zur Verfügung. Die Verfügbarkeit der neuen Prozessoren dürfte zudem anfangs generell gering sein. Wie Intel mitteilte, rechnet man am 27. Juli 2006 nur mit PCs, die den 1.000-Euro-Prozessor Core 2 Extreme X6800 (2,93 GHz) enthalten. Erst 30 Tage später, so Intel, sollen auch die Core 2 Duo für Normalsterbliche in Rechnern zu kaufen sein - ob die von einigen Versendern schon vollmundig angekündigten Boxed-Prozessoren also schon zum Marktstart erscheinen, ist noch nicht abzusehen.

Ein Manko des Core 2 Duo ist die Notwendigkeit eines neuen Mainboards. Hier hat AMD klar Vorteile, da für die eben erst eingeführten AM2-Sockel noch lange neue CPUs erscheinen werden. Einen bisher großen Vorteil von AMD-Systemen hat Intel aber eingeholt: Den hier getesteten Athlon 64 X2 4800+ gibt AMD mit einer typischen Leistungsaufnahme von 65 Watt an - ebenso wie Intel für den Core 2 Duo E6700. Und die Effizienz pro Takt liegt nun auch auf Intels Seite. Wer seine Prozessoren also tatsächlich nach einer Bilanz aus Leistung, Preis und Stromverbrauch kauft und nicht nach dem Markennamen, wird nun umdenken müssen.

 Test: Core 2 Duo schlägt Athlon X2
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  2. 45,99€ (Release 12.10.)
  3. 33,49€
  4. 45,99€ (Release 19.10.)

pilzbefall 04. Sep 2006

escom2 hat schlichtweg Recht mit seiner Kritik an dem Test. Er reagiert halt emotioinal...

Lightkey 18. Jul 2006

Das waren Zahlen von vor Jahren, zufälliger Weise habe ich gerade in einer aktuellen c't...

lus Tiger 18. Jul 2006

Das Niveau einiger Teilnehmer hier scheint auch schon unter dem laminat meines...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
  2. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  3. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf

    •  /